03.12.2019

CO2-Ausstoß EE-Adventskalender 2019 Gas-Offensive Klimakrise Klimaschutz Umstieg auf 100% EE

3/24 Umstieg auf 100% EE statt Erdgas-Offensive

Kann Gas Brücken-Ressource sein und Kohle, Öl ersetzen? Nein, besser wäre der Umstieg direkt auf 100% Energie aus erneuerbaren Quellen, jetzt!

zu spät…          Quelle: SFV/Mester

Aktuelle Stellenangebote:

fake: 3.

Erdgas ist Brücken-Ressource und klimafreundlicher als Kohle, da weniger CO2-Ausstoß?

Fakt: 3.

Mitnichten! Erdgas stammt aus fossilen Quellen – wie Öl und Kohle auch. Anders als die Letztgenannten emittiert Erdgas bei der Verbrennung kein CO2. Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn Gas hat andere klimaschädliche Folgen, von der Erzeugung bis zur Verbrennung. Zudem fehlt das nun in die (neue) Gas-Infrastruktur eingesetzte Geld beim Ausbau der Erneuerbaren. Heute in die Gas-Offensive „investierte“ Mittel sollen sich morgen rechnen und/oder ein Ausstieg daraus ähnliches „Lösegeld“ bringen wie der nun verabredete Kohleausstieg…

Der weltweite CO2-Ausstoß steigt weiter

So die Aussage der europäischen Umweltagentur bei der diesjährigen Weltklimakonferenz COP25. Das ist fatal, da der durch Verbrennung fossiler Energie verursachte CO2 -Ausstoß maßgeblich für die Klimakrise mit verantwortlich ist. Das heißt aber nicht automatisch, dass die Verbrennung von fossilem Gas weniger klimaschädlich wäre.

Hauptbestandteil von Erdgas ist das extrem klimaschädliche Gas Methan

(das ist bitte nicht zu verwechseln mit der Flüssigkeit Methanol!)

Bei der energetischen Erdgasnutzung entsteht weniger CO2 als bei der Verbrennung von Kohle oder Erdöl;  deshalb ist die CO2-Steuer und die Belastung durch den Emissionshandel geringer, aber eben nicht weniger klimaschädlich.

Flankiert durch Windkraftzerstörung durch Erhöhung der Abstandsregelungen und weitere Deckelung („atmender Deckel“) der Photovoltaik werden Erdgas (und seine Produkte LNG und „blauer Wasserstoff“)  im großen Maßstab installiert mit dem Ziel, die EE dadurch einer vernichtenden Konkurrenz auszusetzen.

Fazit

Die angepriesene Übergangstechnik Erdgas schädigt das Klima und verzögert die direkte Umstellung der Energieversorgung auf dezentralen Einsatz von Solar- und Windenergie sowie Stromspeichern.

vertiefender SFV-Artikel: Erdgas – trojanisches Pferd der fossilen Energiewirtschaft

http://www.sfv.de/artikel/erdgas_-_trojanisches_pferd_der_fossilen_energiewirtschaft.htm

Wissenschaft: Der Temperaturanstieg ist nahezu vollständig auf die von Menschen verursachten Treibhausgas-Emissionen zurückzuführen (U.S. Global Change Research Program 2017, IPCC 2013, 2014). https://www.scientists4future.org/stellungnahme/fakten/

vertiefende Studien der Energy-Watch-Group:

  • Erdgas beschleunigt den Klimawandel durch alarmierende Methanemissionen
    Umstellung von Kohle und Erdöl auf Erdgas erhöht Treibhauseffekt des Energieverbrauchs um rund 40%. http://energywatchgroup.org/erdgas-leistet-keinen-beitrag-zum-klimaschutz
  • Neue Studie: Globales Energiesystem mit 100% Erneuerbaren Energien
    Die neue Studie der Energy Watch Group und LUT University skizziert als erste ihrer Art ein 1,5°C Szenario mit einem kostengünstigen, sektorenübergreifenden und auf hoher Technologievielfalt beruhenden globalen 100% Erneuerbare-Energien-System, welches ohne negative CO2-Emissionstechnologien auskommt.

Handlungsoption

Nutzen wir das Potential zur Ernte von sauberer EnergiE aus der Sonne – auf Dächern, Fassaden, Infrastruktur … und fordern nachdrücklich ein, dass Klimaschutz auf allen Ebenen umgesetzt und nicht weiter blockiert wird!

Potential nicht zu nutzen, wollen und können wir uns nicht mehr leisten: In NRW wird das Potential der Windkraft nur zu 15% genutzt und das der Photovoltaik nur zur 6%. (Quelle: WDR zur Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage von B90/Grüne).

Sieht das für Wuppertal/die Region besser aus? Leider nein! Dabei haben auch wir hier so viel PV-Potential!
Auch hier reicht es nicht, den Klimanotstand – in Wuppertal gar doppelt – zu beschließen: Nun wurde dieser auch durch FFF-W beantragt und gestern im Umweltausschuß beschlossen. https://ris.wuppertal.de/si0057.php?__ksinr=13026  Gut so, wenn es jetzt rasch an die Umsetzung wirksamer Maßnahmen gegen die Klimakrise geht und wir nicht weiter wertvolle Zeit verlieren! Nur wenn wir 100% EE wirklich wollen und entschlossen umsteuern, schützen wir Mensch, Mitwelt und Klima!

100% EE ist Klimaschutz zum Mitmachen, für uns alle! Es gibt viele Wege. Wir müssen sie nur gehen,

  • indem Politik und Verwaltung dem Klimaschutz bei ALLEN Entscheidungen Vorrang einräumen oder zumindest begründen, warum sie es im Einzelfall verantworten, dies nicht zu tun.
  • indem Energieverbraucher*innen – privat wie unternehmerisch, kirchlich… – eine Solarthermie- und/oder Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach errichten, sich an BürgerEnergiE-Genossenschaften beteiligen, zu echten Ökostrom-Anbietern wechseln…

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.