14.11.2019

KlimaUnkoferenz; Bürgerbeteiligung; OKNRW Open Data Open Government

Braucht Wuppertal einen Klimaschutz-Beirat?

In Frankreich und Großbritannien wird derzeit mit lokalen Klimaschutz-Beiräten experimentiert. Dazu werden Bürgerinnen und Bürger nach dem Zufallsprinzip ausgelost, um dann in mehrtägiger, intensiver Arbeit einen gesellschaftlichen Konsens für ambitionierte, lokale Klimaschutzmaßnahmen zu erarbeiten.

Am 16. und 17. November wird Wuppertal wieder zum Treffpunkt der Open Government- und Open Data Community aus ganz NRW und weit darüber hinaus. „Mehr Klimaschutz mit mehr Demokratie” ist diesmal das Leitthema der Veranstaltung in der Bergischen Volkshochschule in Elberfeld. Viele Bürgerinnen und Bürger wollen mithelfen, ihre Städte und Gemeinden zu klimaneutralen Kommunen zu entwickeln. Bei der Klima-Unkonferenz von Offene Kommunen.NRW soll ausgelotet werden wie dieses Ziel mit den Methoden des Open Government, also mit mehr Transparenz, Beteiligung, Engagement und Kooperation , erreicht werden kann.

Aktuelle Stellenangebote:

Veranstalter ist der Verein “Offene Kommunen.NRW”, der seit 2011 daran arbeitet, auf kommunaler und Landesebene einen Diskurs rund um Open Government und Open Data zu organisieren. Das aktuell laufende Beteiligungsverfahren zum Klimaschutzplan der Stadt Wuppertal bleibt schon jetzt weit hinter den Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger zurück. Hier muss dringend nachgebessert werden.

Bei der Klima-Unkonferenz geht es jetzt darum, Erfahrungen auszutauschen, Wissen zu teilen, Ideen zu schmieden und gemeinsame Projekte anzustoßen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestalten wie üblich das Programm selbst. Sie werden es also sein, die in den verschiedenen Runden ihre jeweils eigenen Vorstellungen der klimaschützenden Kommune konkretisieren. Wer kann was dazu beitragen? Wer möchte etwas darüber lernen? Was hat die Digitale Modellkommune Wuppertal für den Klimaschutz zu bieten? Das ehrenamtliche Organisationsteam freut sich auf viele bekannte und natürlich auch neue Gesichter aus Zivilgesellschaft, Öffentlicher Verwaltung, Wissenschaft, Politik, Schulen, Universitäten und Unternehmen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung via www.oknrw.de ist jedoch erforderlich.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.