24.09.2019

Baumschutz Baumschutzsatzung Klima Klimaschutz Tierschutz Umwelt

GRÜNE: Baumschutzsatzung mit großer Mehrheit beschlossen!

Die Wiedereinführung der Baumschutzsatzung wurde in der Sitzung des Stadtrates am 23.09.19 in geheimer Abstimmung mit großer Mehrheit beschlossen. Bei 58 abgegebenen Stimmen sprachen sich 36 Stadtverordnete dafür und 22 dagegen aus.

Aktuelle Stellenangebote:

Bürgermeisterin Bettina Brücher, Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt:
„Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN freut sich sehr über das klare Ergebnis im Rat. Nach 13 Jahren ohne wird es in Wuppertal wieder eine Baumschutzsatzung geben wie in zahlreichen anderen Städten in NRW auch. In Zeiten des Klimawandels gehört zu einem wirksamen Klimaschutz auch der Schutz der Bäume in der Stadt. Die bürgerfreundliche Satzung wird Bäume schützen und damit ihren hohen Wert für Insekten, Vögel, Fledermäuse und andere Organismen wieder stärker in den Focus rücken. Bäume werden auch in Zukunft immer wichtiger als Luftreiniger, Sauerstoff- und Schattenspender und für eine bessere Lebensqualität in den Städten sorgen.“

Marc Schulz, Fraktionsvorsitzender, ergänzt:
„Trotz der empört vorgetragenen Generalkritik der Fraktionsvorsitzenden von SPD und FDP an der geplanten Wiedereinführung, stimmten in der von der Opposition beantragten geheimen Abstimmung 36 Stadtverordnete für die Baumschutzsatzung und nur 22 dagegen. Das ist umso erstaunlicher, als CDU und Grüne gestern nur über 26 Stimmen verfügten. Offenbar gab es im Lager der Baumschutz-Gegner manche, die die Gelegenheit genutzt haben, gegen die von den Fraktionsvorsitzenden vorgegebene Linie zu stimmen und stattdessen ihre eigene Überzeugung zum Ausdruck zu bringen. Wir danken der Opposition daher für die Beantragung der geheimen Abstimmung, da wir andernfalls mit großer Sicherheit nie auf nahezu Zweidrittel der Stimmen für die Wiedereinführung gekommen wären.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.