18.09.2019

Informationen Multiple Sklerose; Schmerzen; Therapien; Selbsthilfegruppen; MS

Schmerzen sind bei Multipler Sklerose ein häufiges Thema

Menschen mit Multipler Sklerose leiden oft auch an Schmerzen. Das nimmt die Ortsvereinigung der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft Wuppertal zum Anlass, eine Informationsveranstaltung zum Thema anzubieten.

MS-Gruppe in Wuppertal

Aktuelle Stellenangebote:

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Wuppertal lädt zu Infoveranstaltung ein

Dr. med. Martin Kitzrow, Chefarzt der Klinik für Neurologie am Agaplesion Bethesda Krankenhaus, hat die Einladung der MS-Gruppe gerne angenommen. Er stellt im Rahmen der Veranstaltung aktuelle Diagnoseverfahren und Therapieansätze vor.

Zum Thema sagt er:

Anhaltende neurologische Störungen nach einem Krankheitsschub der Multiplen Sklerose bedingen oftmals erhebliche und dauerhafte Beeinträchtigungen der Betroffenen. Neben dem Verlust motorischer und sensorischer Fähigkeiten und der Kontrolle über Körperfunktionen tragen direkt oder indirekt verursachte Schmerzen maßgeblich zum Verlust der Lebensqualität bei.

Schmerzen infolge der MS können vielschichtige Ursachen haben und durchlaufen oftmals einen Chronifizierungsprozess, der frühestmöglich durchbrochen werden muss. Dafür ist es zwingend erforderlich, den konkret vorliegenden Schmerzmechanismus zu identifizieren und eine geeignete Therapie zu etablieren. Dies bedarf häufig eines multimodalen Ansatzes.

(Dr. med. Martin Kitzrow)

Die Veranstaltung findet am 05. Oktober 2019 statt. Hier die Veranstaltungsdaten im Überblick:

Samstag, 5. Oktober, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Kommunikationszentrum „die Börse“
Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal, Roter Salon

Der Eintritt ist frei. Der Roten Salon, in dem der Vortrag gehalten wird, ist neben der Treppe über einen Fahrstuhl erreichbar. Ca. 50 Parkplätze sind direkt vor der Börse vorhanden.

Informationen zu MS in Wuppertal

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark), die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und auch zur Beeinträchtigung von Sinnesorganen führt. In Deutschland leiden mehr als 240.000 Menschen an MS. Das sind 0,32 Prozent der Bevölkerung. Schätzungsweise 1.150 Menschen sind in Wuppertal betroffen*. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht genau bekannt und ist nach wie unheilbar. Sie kann jedoch heute im Frühstadium günstig beeinflusst werden.
*msfp (MS-Forschungs- und Projektentwicklungs-gGmbH), DMSG-Bundesvorstand, 07.12.2018

Die DMSG Wuppertal und Umgebung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und gehört zum Bundesverband der Deutschen Multiple Gesellschaft (DMSG). Zu den Aufgaben des Vereins gehört es, MS-Erkrankte und ihre Angehörigen zu beraten und zu informieren. Dazu hat der Verein verschiedene Gruppen eingerichtet, bietet regelmäßige gemeinsame Aktivitäten an und macht jährlich wechselnde Veranstaltungsangebote.

Weitere Informationen: www.dmsg-wuppertal.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.