09.08.2019

Netzwerk Igel e.V. Wuppertaler Igelstation

News vom Wuppertaler Netzwerk Igel e.V.

Der Herbst steht schon wieder vor der Tür und es herrscht das übliche Chaos. Aktuell sind seit Januar, 101 hilfsbedürftige Igel, mit unterschiedlichen Beschwerden, in die Station gekommen und werden bzw. wurden von uns behandelt.

Aktuelle Stellenangebote:

 

Einige kleine Igel, die keine Naturerfahrung gemacht haben, weil sie bei ihrer Einlieferung unter 100 g waren, sind gewachsen, haben ihren ersten Winterschlaf hinter sich gebracht und warten noch auf geeignete Gärten und Menschen, die ihnen in der ersten Zeit gesichert helfen, sich in der Natur zurecht zu finden. Interesse? Dann rufen Sie uns an und besprechen es mit Frau Thomas.  

Auch die ersten verwaisten Igelkinder werden aufgefunden. Durch die große Trockenzeit der letzten beiden Jahre haben die Igelmütter nicht genug Milch und verlassen ihre Kinder oft zu früh. Umso wichtiger ist es, den Tieren täglich frisches Wasser in einer flachen Schale anzubieten.  

Für die Verstärkung unseres Teams freuen wir uns immer über ehrenamtliche Helfer, die uns unter anderem bei der Reinigung der Gehege helfen. Auch werden Zeitungen und Umkartons von Druckerpapier (Kartons für 5x Druckerpapier) und Katzenfutterdosen gerne entgegen genommen.  

Denn „Kleinvieh macht auch Mist“  😉 

Um diese Arbeit erbringen zu können, ist die > Igelstation dringend auf Spenden angewiesen. Hier geht es zum > LINK . Das geht online und schnell. Das Geld kommt vollständig den Igeln zu gute. Wer einen Einblick in die Wuppertaler Igelstation haben möchte, der ist > HIER richtig.

  Quelle: Manuela Stendel v. Netzwerk Igel Team 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.