23.03.2010

matthias nocke Stadtverwaltung

Bezirksregierung bestätigt: Matthias Nocke ist Kulturdezernent

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Matthias Nocke (CDU) ist neuer Wuppertaler Beigeordneten für den Bereich Schule, Kultur und Sport. Er tritt damit nun auch offiziell die Nachfolge der 2007 ausgeschiedenen Marlis Drevermann (SPD) an.

Matthias Nocke

Die erste Wahl des 46jährigen im März vergangenen Jahres war von der Bezirksregierung in Düsseldorf gekippt worden, die Nocke einen Mangel an Führungserfahrung attestierte. Die hatte sich Nocke nun als befristet angestellter Mitarbeiter und kommissarischer Leiter des städtischen Kulturressorts erworben, und so hatte auch die Bezirksregierung gegen seine Wahl keine Bedenken mehr.

Verwaltungsintern gilt Nocke als solider Arbeiter und teamorientierter Vorgesetzter mit einem Händchen für den Umgang mit Menschen. So brachte er kürzlich zur Diskussion mit der von städtischen Zuschusskürzungen bedrohten freien Kulturszene ein Apfelbäumchen mit. Ein Signal dafür, dass er die Kultur trotz Finanzkrise nicht am Ende sieht.

Nocke studierte in Köln Geschichte, Philosophie und Sozialwissenschaften und später Jura. Er arbeitete beim Oberlandesgericht Düsseldorf, beim Landgericht Wuppertal, beim Landkreistag und in der Stadtverwaltung Erkrath. Zwei Jahrzehnte gehörte er dem Leichlinger Stadtrat an, bevor er Fraktionsgeschäftsführer der Wuppertaler CDU wurde.

____________________

Foto: CDU

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.