28.06.2019

ITALIEN /7/8/19

Das neue ITALIEN ist da 7/8/19

Diesmal geht es um Helge Lindh und andere ..... Sozialdemokraten

Aktuelle Stellenangebote:
Foto: Andreas Fischer

Liebe Leser, liebe Lesebrillen! I

Ich weiß nicht, was der Wuppertaler SPD-Bundestagsabgeordnete, Helge Lindh, zum Zeitpunkt der Aufnahme dieses Fotos, in sein Handy getippt hat, aber man könnte ja mal die Vermutung äußern, er hätte eine SMS an den SPD-Bundesvorstand geschrieben, in der er sich als Kandidat für den Vorsitz der Bundespartei ins Spiel bringt.

Bundesvorsitzende der Sozialdemokraten waren ja schon viele Wuppertaler: Der erste war unser Friedrich Engels, dann, ab 1946 der Ronsdorfer Kurt „Kurtchen“ Schumacher. 1952 führte der in Nächsebreck geborene Erich Ollenhauer die Partei in die muffigen 50-Jahre. 1964 übernahm der pfiffige Willy Brandt, der seine Kindheit auf der Berlinerstraße in Oberbarmen verbrachte, die Führung in der SPD. Darauf folgten Hans Joachim Kuhlen…äh, Vogel vom Dasnöckel, Björn Engholm vom Schluppkothen und der Barmer Junge, Johannes Rau, der zwischendurch auch mal das Amt des Bundespräsidenten bekleidete.

Später holte sich die SPD ganz schlimme Leute in die Chefetage: Scharping, Lafontaine und Schröder, ein gottloses und furchteinflößendes Gangster-Trio aus Hannover, die gerne Musik der Gruppe Skorpions hörten. Am Ende kam dann noch der Dönberger Bäckermeister Müntefering in den Genuss die SPD weiter in die Scheiße zu reiten. Dann noch ganz kurz der Platzeck aus der Platzhoffstraße und der fette Kuschelbär, Kurt Beck, vom Toelleturm, ein äußerst grausames Parteimitglied, das den Vorsitz leider auch kurz an sich riss, dann ulkiger Weise wieder Müntfering vom Dönberg, weil er bereits vergessen hatte, dass er schon mal Vorsitzender war.

Die Partei verriet es ihm auch nicht, oder wusste es vielleicht selber nicht mehr. Am Ende der vollfleischige Stinksack, Sigmar Gabriel, vom Ölberg, auch ein desaströses Unikum, danach der unsägliche Martin Schulz aus Sonneborn und zu guter Letzt eine völlig abgedrehte Tante, Andrea Nahles aus Vohwinkel, ein schrottiges Teil, ich sag es euch. Wenn der Helge Vorsitzender werden will, gerne, er ist ja eigentlich ganz nett, auch wenn er jetzt für die schnellere Abschiebung von Flüchtlingen gestimmt hat, na ja, Fraktionszwang halt, hahaha… Ich wünsche Ihnen allen einen schönen Sommer

Herzlichst, Uwe Becker (SPD-Vorsitzender ab 2022)

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.