03.06.2019

Lösung der bergischen Selbstblockade in Sicht CDU: Befreiungsschlag …

... für Elberfeld. Gemeinsame Pressemitteilung der Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal – Ludger Kineke und Hans-Jörg Herhausen – sowie des CDU-Vorsitzenden Matthias Nocke

Zur eingetretenen, begrüßenswerten Entwicklung erklären die Vorsitzenden von Partei und Fraktion gemeinsam: “In den letzten drei Wochen ist vieles möglich geworden, was zuvor nicht denkbar erschien. Die Wuppertaler CDU unterstützt jede Entscheidung, die die Wirtschaftskraft des Bergischen Landes stärkt, und Wuppertal nicht schadet. Die vom Rat der Stadt Remscheid beauftragte und verabschiedete Verträglichkeitsanalyse zu den Auswirkungen eines DOC in Lennep auf den Einzelhandelsstandort Elberfeld belegt, dass die negativen Auswirkungen gering sind und erscheint uns belastbar und plausibel.

Aktuelle Stellenangebote:

Sollte es für die WSW wirtschaftlich vorteilhaft sein, die neue Zentrale in der ehemaligen Bundesbahndirektion einzurichten, wäre dies ein Gewinn für unser Unternehmen, den Standort Döppersberg und Elberfeld. Es ist an der Zeit, dass zehn Jahre nach dem Erwerb der Liegenschaft durch Herrn Clees ein für alle Beteiligten wirtschaftlich vertretbares, stadtentwicklungspolitisch vorteilhaftes und die Investitionsbremsen in Elberfeld lösendes Nutzungs- und Investitionskonzept zum Durchbruch gelangt. Wir werden dafür den Weg freimachen. Die CDU ist überzeugt, dass Handel, Eigentümer und Investoren in Elberfeld auf ein solches Signal des Aufbruchs warten. Deshalb wird die CDU Wuppertal ihren Gestaltungsauftrag konsequent umsetzen.“

Anmelden

Kommentare

  1. Holger Reich sagt:

    Das klingt nach einem sinnvollen Plan, der WSW ein zentrales Zuhause zu geben. Bürgernähe wird hier dann auch optisch präsentiert.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.