28.05.2019

ITALIEN Juni 2019

Die neue ITALIEN für Juni ist da

Diesmal geht es unter Anderem um Seilbahn, Schwebebahn und alles was so schwebt, fährt und ausfällt

Aktuelle Stellenangebote:

Liebe Leser, liebe Lesebrillen!

Ab dem 1. August wird unsere geliebte Seilbahn wieder ihren gewohnten Betrieb aufnehmen. Aber wer weiß schon genau, ob es bei dem Datum bleibt? Habe ich da gerade „Seilbahn“ geschrieben? Entschuldigung! Ich meinte natürlich die Schwebebahn, aber man kommt auch komplett durcheinander. Nun ja, ist es denn ein Wunder? Die Schwebebahn ist bereits sehr lange kaputt, die Seilbahn noch nicht gebaut, doch jetzt schon stark in der Kritik, und ein Neubau der alten Bergbahn, hoch zum Toelleturm, wird auch wieder, wenn auch nur von einer schmalen Masse, heiß diskutiert.

Man könnte fast glauben, die Wuppertaler haben einen Tick, einen Bahn-Tick! Ich würde 1000 Euro darauf wetten, dass bald der Bau einer U-Bahn in Erwägung gezogen wird. Es klingt fast schon ein wenig komisch und unglaublich, aber die einzige Bahn, die in Wuppertal einwandfrei funktioniert, ist die gute alte Eisenbahn. Nicht die große, wo Menschen reinpassen, nein, ich meine die von meinem Nachbarn im Hobbykeller. Aber die Golfbahnen, auf denen mein Dermatologe und mein Kardiologe immer am Mittwochnachmittag spielen, die sind auch in Ordnung. Es geht also.

Nicht alles in dieser Stadt ist im Arsch. Als ich letzte Woche verträumt aus meinem Bürofenster auf die Wupper schaute, sah ich drei bis vier Kanuten, die Richtung Elberfeld schipperten – ein Schwebebahn-Ersatzverkehr der schöneren Art. An einem anderen Tag bemerkte ich einen Angler, der einen ziemlich großen Fisch gefangen hatte. Es ist einfach wunderschön, direkt an so einem lebendigen Fluss zu leben. Jetzt höre ich aber hier auf, sonst muss ich vor Freude und Liebe zu meiner Heimat weinen. Zum Schluss möchte ich Ihnen aber den guten Rat mit auf den Weg geben: genießen Sie alle die hoffnungsfrohe, schwebebahnlose Zeit, denn wenn sie bald wieder fährt, fällt sie auch schnell wieder aus, glauben Sie mir.

Herzlichst, Uwe Becker (Dipl. Ingenieur)

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.