14.05.2019

Seilbahn Wirtschaftsjunioren Wuppertal

Eine Seilbahn in Wuppertal

Auch die Wirtschaftsjunioren haben aktiv diskutiert und sich für die Seilbahn ausgesprochen

Patricia-Knauf-Varnhorst-Kreissprecherin der Wirtschaftsjunioren-Wuppertal

Die Wirtschaftsjunioren Wuppertal haben sich zu dem gesellschaftspolitischen Thema Seilbahn aktiv ausgetauscht. Unter Hinzunahme unterschiedlicher Informationen von Seilbahngegnern und –befürwortern, spricht sich die Mehrheit der Wirtschaftsjunioren für den Bau der Seilbahn in Wuppertal aus.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Seilbahn in Wuppertal hat ihre ersten politischen Hürden im Stadtrat Wuppertal genommen, so dass dem Bau einer solchen Seilbahn grundsätzlich zugestimmt werden kann. Aufgrund der unterschiedlichen Interessen von Gegnern und Befürwortern dieses Großprojekts hat sich der Stadtrat in Wuppertal entschieden, eine Bürgerbefragung durchzuführen. Zusammen mit der Europawahl am 26. Mai 2019 soll die Bürgerbefragung aller 270.000 wahlberechtigten Wuppertaler erfolgen.

Pro-Argumenten über Umweltschutz, Barrierefreiheit, Energieersparnis, einem städtebaulichen Vorteil bis zu einem zukunftsweisenden Projekt für Wuppertal wird mit Contra-Argumenten wie dem hohen Investitionsvolumen, möglicher Freisetzung von Arbeitskräften der WSW, der Verschandelung der Landschaft sowie keinem Mehrwert für die Verkehrssituation in Wuppertal begegnet.

„Die Wirtschaftsjunioren sind sehr gespannt auf die Ergebnisse der Bürgerbefragung. Nur wer abstimmt, kann auch Verantwortung tragen und seiner Meinung Ausdruck verleihen“, sagt Patricia Knauf-Varnhorst, Kreissprecherin der Wirtschaftsjunioren Wuppertal.

Anmelden

Kommentare

  1. Gerd Hundertmark sagt:

    Sehr geehrter Herr Zeidler,

    als Vorsitzender des Vereins „Seilbahnfreies Wuppertal“ ist es legitim, nur solche Fakten gelten zu lassen, die gegen eine Seilbahn sprechen.

    Wer sich unabhängig entscheiden möchte, nutzt viele Informationsquellen. Auch Organisationen wie z.B. das Wuppertal Institut oder die Lehrstühle für ÖPNV oder Transportlogistik am Haspel arbeiten faktenbasiert und kommen dabei zu anderen Ergebnissen.

    Am Ende ist es eine Frage des Vertrauens und des eigenen Sachverstands.

  2. Können Sie bitte erklären und belegen inwiefern die Wuppertaler Seilbahn umweltfreundlich und Energiesparend ist? Unsere faktenbasierte Kalkulation belegt genau das Gegenteil.

  3. Sven K sagt:

    Wem nützt die Seilbahn?

    Wo sind die Vorteile?
    Umweltschutz? Busse mit Wasserstoff sind ebenso sauber wie eine strombetriebene Seilbahn.
    Barrierefreiheit? Vielleicht, aber ÖPNV Nutzer aus Cronenberg müssen in die Seilbahn umsteigen.

    Das ganze zur Entlastung eines unterdimensionierten Bussteig am Döppersberg? 2 Minuten weniger Fahrzeit zur Uni (dafür mehr Fußweg)? Oder zur Kosteneinsparung durch freigesetzte Busfahrer. Dagegen werden die Verbindungen eines ganzen Stadtviertels beim ÖPNV ausgedünnt.
    Die Anwohner der Südstadt freuen sich auch sicher nicht über Schattenwurf von vorbeifliegenden Gondeln.

    Seilbahnen sind ein zukunftsweisendes Verkehrsmittel.
    In La Paz spart man mit de Seilbahn über eine Stunde Fahrzeit.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.