23.01.2019

Baumschutzsatzung Bernhard Sander Jürgen Köster Ratsfraktion DIE LINKE

Gut für die Stadt – Wiedereinführung Baumschutzsatzung

Auf die Ankündigung von CDU und Grünen, an einer Wiedereinführung der Baumschutzsatzung zu arbeiten, reagiert die Ratsfraktion DIE LINKE.

Aktuelle Stellenangebote:

„Auch unsere Fraktion sieht die Notwendigkeit Stadtbäume zu schützen. Aus diesem Grund hatten wir für die nächste Sitzungen des Umweltausschusses und des Rates einen Antrag auf Erneuerung der Baumschutzsatzung gestellt;“ erklärt Jürgen Köster, umweltpolitscher Sprecher der Ratsfraktion DIE LINKE, „wir sind aber bereit, unseren Antrag zurückzustellen, wenn das Kernbündnis seinen Vorschlag bald vorstellt.“

In der Diskussion um die Fällung der vier gesunden Bäume auf dem Von-der-Heydt-Platz ist deutlich geworden, dass die Ratsmehrheit den Wert von Bäumen im städtischen Raum erkannt hat und diese schützen will.

„Dies begrüßen wir, denn die Abschaffung der Baumschutzsatzung 2006 hat sich nicht bewährt. Seitdem fielen zahlreiche alte, stadtbildprägende, gesunde Bäume der Säge zum Opfer – häufig ohne diesen Verlust durch Ersatzpflanzungen auszugleichen. Auch gingen der Stadt Zahlungen für nicht erfolgte Ersatzpflanzungen verloren, die für Pflege und Neuanpflanzungen hätten eingesetzt werden können,“ ergänzt Bernhard Sander, städtebaupolitischer Sprecher der Ratsfaktion DIE LINKE. „In Zeiten des Klimawandels werten Bäume nicht nur dichtbebaute Gebiete optisch auf, sondern sie leisten einen wesentlichen Beitrag zu einer besseren Luftqualität, sorgen bei großer Hitze für Schatten und für ein ausgeglicheneres Stadtklima.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.