16.11.2018

Ersatzneubau des Kiesbergtunnels Marcel Hafke MdL

Planungen für Ersatzneubau des Kiesbergtunnels angelaufen

Das Verkehrsministerium hat am Donnerstag das Landesstraßenplanungsprogramm für Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Verkehrsminister Wüst erklärte, man investiere gezielt in Straße und Schiene. Das Ziel sei eine vernetzte Mobilität, die auch künftigen Anforderungen gerecht werde.

Marcel Hafke, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion dazu: „Die L70 in Wuppertal ist erstmals überhaupt in den Bedarfsplan aufgenommen worden. Für Stadt und Pendler ist das eine positive Nachricht.“

Aktuelle Stellenangebote:

„Die L 70 ist einer der wichtigsten Verbindungsachsen in Wuppertal und der Kiesbergtunnel ihr Nadelöhr. Bereits seit einiger Zeit ist der Tunnel zudem für Fahrzeuge mit einem Gewicht über 3,5t gesperrt. Eine echte, dauerhafte Lösung schafft nur ein Ersatzneubau des Kiesbergtunnels“, erläutert Hafke. Die Maßnahme befände sich derzeit im Vorentwurf. „Die Arbeiten am Vorentwurf sollen nach Möglichkeit in 2019 abgeschlossen werden, um anschließend ins Planfeststellungsverfahren zu gehen.“

 Die Kosten der Baumaßnahme würden sich nach derzeitigem Stand auf rund 53 Millionen Euro belaufen, so Hafke. Das Verkehrsministerium stelle die Finanzierung sicher. Bei der L419 – Neubau in Wuppertal/Ronsdorf mit Anbindung an die A1 – werde in 2019 das Deckblattverfahren fortgeführt, um auch hier zu baldigen Baurecht zu kommen.

Quelle:

Landtag Nordrhein-Westfalen Marcel Hafke MdL (FDP) FDP-Landtagsfraktion Stellv. Fraktionsvorsitzender

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.