04.10.2018

aufklärung Cinemaxx Filmreihe Geflüchtete interkulturelles Jugendliche kulturelle unterschiede Liebe Medienprojekt Wuppertal partnersuche Premiere sexualität

Filmreihe zum Umgang junger Geflüchteter mit Liebe & Sexualität

Am 10.10.2018 um 19:30 Uhr findet die Premiere des dritten Teils der Filmreihe »Liebe in der Fremde « zum Umgang junger Geflüchteter mit Liebe und Sexualität im CinemaxX Wuppertal (Bundesallee 250) statt. 


Medienprojekt Wuppertal - Liebe in der Fremde 3

Aktuelle Stellenangebote:

Am 10.10.2018 um 19:30 Uhr findet die Premiere des dritten Teils der Filmreihe »Liebe in der Fremde « zum Umgang junger Geflüchteter mit Liebe und Sexualität im CinemaxX Wuppertal (Bundesallee 250) statt. 


Der Eintritt in die Veranstaltung ist frei*.
Im Anschluss an die Filmaufführung gibt es eine Publikumsdiskussion. 
Kartenreservierungen und DVD-Bestellungen können beim Medienprojekt Wuppertal vorgenommen werden.

Vorbestellte Karten müssen bis 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung im Foyer des Kinos abgeholt werden. Der Film wird ab der Premiere deutschlandweit als Bildungs- und Aufklärungsmittel auf DVD und per Streaming vertrieben.

Die neue Filmreihe »Liebe in der Fremde 3« ist der dritte Teil der mit jungen Geflüchteten und Eingewanderten produzierten Filmreihe mit Kurzfilmen zu den Themen Liebe, Sexualität, Rollenbilder und Grenzverletzungen. Im Zentrum der Filme steht die ehrliche Reflexion des eigenen Erlebens der Beteiligten im Zusammenhang mit ihren Wünschen und Ängsten. 
Die authentischen Geschichten der Jugendlichen zeigen einerseits, dass der Umgang mit der Liebe und dem anderen Geschlecht abhängig ist von ihren Flucht- und Migrationserfahrungen, von ihrem kulturellen und religiösen Hintergrund, von ihren deutschen Sprachfähigkeiten und ihrer Lebenssituation, andererseits sind auch geflüchtete und eingewanderte Jugendliche erst mal auch Jugendliche. Sie sind verschieden und haben Lust, Sehnsucht und ein Recht auf Liebe und Sexualität wie alle Jugendlichen.

Neben der sexuellen Aufklärung soll durch die Filme bei Jugendlichen mit und ohne Fluchthintergrund die positive und autonome Entwicklung der eigenen Geschlechtsrolle und die Geschlechtergerechtigkeit und damit ein positives Leben und Zusammenleben aller mit gleichen Entwicklungschancen unterstützt werden. Die Filmreihe umfasst dokumentarische und fiktionale Filme. Sie kann genutzt werden für die Aufklärungs- und Präventionsarbeit.

Die Filme:

Zusammen alleine

Ali und Kamran sind beide neu in Deutschland – haben jedoch eine unterschiedliche Haltung zu Frauen. Ein Kurzspielfilm über Freundschaft und Schwierigkeiten mit der Liebe in einem fremden Land.

Willst du mich heiraten?

Welche Bedeutung spielen das Alter und der kulturelle Hintergrund in der Liebe? Junge Erwachsene aus verschiedenen europäischen und außereuropäischen Ländern sprechen über ihre Erfahrungen in der Partnersuche und ihre Einstellung zum Heiraten.

First Steps

Wie sieht ein Traumpartner aus? Welche Eigenschaften sollte dieser haben? Jugendliche erzählen von ihren Beziehungen und davon, was sie sich von ihren Partnern wünschen.

Azmi wa Lisa

Azmi und Lisa ziehen in ihre erste gemeinsame Wohnung. Ihre Freude über ihr Zusammenleben wird bald davon überschattet, dass Azmi gerne eine Familie gründen möchte, während Lisa eigentlich noch andere Pläne für sich und Azmi hat. Der Konflikt spitzt sich immer weiter zu, am Ende müssen große Entscheidungen getroffen werden.

Wakiloo

Drei Geschichten von Eingewanderten und ihren alltäglichen Herausforderungen des Fremd- und Andersseins in Deutschland. Vinz wird beim Einkaufen schräg angeschaut, Rob auf der Arbeit belästigt und Uris Dates laufen auch nicht wie geplant. Doch die drei Freunde lassen sich davon nicht unterkriegen. Englisch mit deutschen Untertiteln.

Könntest du dich in einen Flüchtling verlieben?

In Straßeninterviews fragt der nach Deutschland geflüchtete Mustafa die Menschen in Wuppertal mal direkt: Wenn man sich verliebt, was für eine Rolle spielt es dann, woher die andere Person kommt?

Ich muss das nicht verteidigen

Yara und Bashar sind seit drei Jahren glücklich verheiratet. Sie kommt ursprünglich aus Deutschland, er aus Jordanien. Nach ein paar Jahren Ehe im Ausland haben sie sich entschieden, ihr gemeinsames Leben nach Deutschland zu verlegen. Mit ihrer interkulturellen Liebe stoßen sie dabei auch auf viele Vorurteile.

Absolute Katastrophe

Dawit sucht eine Freundin. Doch seine Versuche scheitern kläglich. Ein Freund eilt zur Hilfe, doch was zunächst vielversprechend klingt, hat seinen Preis. Manchmal muss man eben abwarten.

Mohnblume

Ein Mann begegnet auf seiner Flucht vor dem Krieg einer mysteriösen Mohnblume, die mit ihm spricht.

I never had in Kenia

Mpenzi spricht über die Unterschiede zwischen Kenia und Deutschland im Zusammenhang mit seiner Homosexualität.

Aber eigentlich macht doch der Mann den ersten Schritt

In einer interaktiven Ausstellung der Caritas München informieren sich junge Geflüchtete zum Thema Sexualität. Dabei spielen nicht nur Themen wie Verhütung und Krankheiten eine Rolle, sondern auch, wie Liebe und Sexualität hier funktionieren. Wer spricht zum Beispiel wen auf welche Weise an?

Gibt es ein Medikament gegen Schüchternheit? Sexualaufklärung für Geflüchtete

Vier junge Geflüchtete beschäftigen sich bei einem Workshop mit Fragen rund ums Thema Sexualität – vom Kennenlernen bis hin zum richtigen Umgang mit dem Kondom.


* Eintritt frei für junge Menschen bis 27 und alle, die Leistungen nach dem SGB II / SGB XII erhalten oder einen Wuppertalpass besitzen. Alle anderen zahlen 4 Euro.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.