29.09.2018

Aufstehen gegen soziale Spaltung

Eine Mehrheit der Bevölkerung wünscht sich soziale Politik, gesunde Umwelt und Frieden. Aber die Interessen der Mehrheit haben keine Mehrheit im Bundestag. Viele Menschen erwarten nichts mehr von Parteien.

„Aufstehen“ ist eine soziale und demokratische Erneuerungsbewegung. Jeder und jede ist wichtig und kann etwas tun und mitmachen.

Aktuelle Stellenangebote:

Etwas Neues: Keine Partei, sondern eine Bewegung für sichere Arbeitsplätze, höhere Löhne, gute Renten & Pflege, einen Sozialstaat, der vor Abstieg schützt und nicht jedes Lebensrisiko dem Einzelnen allein aufbürdet, für Top-Bildung von der Kita bis zur Universität, bezahlbare Mieten, gerechte Steuern statt Politik für Super-Reiche, Banken und Konzerne, den Erhalt des bedrohten Planeten, den Schutz von Wasser, Luft, Böden, Tieren und Artenvielfalt, für Abrüstung, echte Friedensdiplomatie und Entspannungspolitik, gegen Stellvertreterkriege, Waffenexporte, die Ausplünderung der benachteiligten Länder, die die eigentlichen Fluchtursachen sind. Aufstehen gegen Fremdenhass, für echte Demokratie ohne Übermacht der Banken, Konzerne und Lobbyisten.

hier ein Info-Video

Mehr unter www.aufstehen.de


Veranstaltungen „gegen soziale Spaltung“ in der näheren Umgebung ab 3. Oktober und folgende …

3. Okt. in Dortmund
7. Okt. in Münster

9. Okt. in Wuppertal
10. Okt. in Mönchengladbach

Mehr Infos in der Facebook-Gruppe

oder unter www.Aufstehen-in-Wuppertal.de


Sehr zu begrüßen ist die Initiative von DieLinke.Wuppertal. Sie lädt zu einer offenen Versammlung ein mit Nina Eumann und Christian Leye von DieLinke.NRW zum Thema

„Sammlungsbewegung: Kritische Solidarität statt skeptischer Distanz?“

9. Oktober 2018, ab 19.00 Uhr
Alte Feuerwache, Gathe 6


 

Anmelden

Kommentare

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert