01.08.2018

Helge Lindh vandalismus

Mutmaßlicher, politisch motivierter Angriff auf Wuppertaler Wahlkreisbüro

Am vergangenen Sonntag wurde ein mutmaßlich politisch motivierter Angriff auf das Wahlkreisbüro von Helge Lindh (SPD) verübt . Es fand sich ein Hinweis auf Afrin, sowie ein ''Refugees Welcome''-Aufkleber.

Helge Lindh sieht mit Sorge das der politisch motivierte Vandalismus auch in Wuppertal zunimmt. ,,Vandalismus und Sachbeschädigung sind keine Form der demokratischen Auseinandersetzung, Mit einer solchen Vorgehensweise erweist man der Sache, für die man sich einsetzen möchte, einen Bärendienst. Der Pfad der Aggression ist niemals der richtige. Vorzuziehen ist immer der Weg des Dialoges und des friedlichen Protestes, wie er z.B. am Samstag in Wuppertal für die Seenotrettung stattgefunden hat, so Helge Lindh.

Er bedankt sich ausdrücklich bei seinen kurdischen Freundinnen und Freunden, die ihm am Sonntag bei der Beseitigung der  größten Schäden geholfen haben

Quelle: Helge Lindh

 

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.