01.08.2018

Ärzte in sozialer Verantwortung für die Kinder von Tschernobyl Café Hubraum Cronenberg Greuel Kernwasser-Wunderland Ketteler Hof naturfreunde Spende Spenden Spendenaufruf Tschernobyl

Viel Abkühlung für weißrussische Gäste in Cronenberg

Kinder aus dem weißrussischen Merkolowitschi erholen sich derzeit wieder bei den NaturFreunden in Cronenberg von den Spätfolgen der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl.

» Dieser Artikel ist zuerst in der Cronenberger Woche erschienen.

Aktuelle Stellenangebote:

Vor ziemlich genau einer Woche sind sie angekommen, gute zwei unbeschwerte Wochen stehen den 16 Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren und ihren drei Betreuerinnen nun noch bevor. Auf Einladung des Vereins „Ärzte in sozialer Verantwortung für die Kinder von Tschernobyl“ sind sie aus dem weißrussischen Merkolowitschi für einen Sommerurlaub nach Cronenberg gekommen, um sich von den Spätfolgen der Reaktorkatastrophe in ihrer Heimat zu erholen.

Zahlreiche Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren aus dem weißrussischen Merkolowitschi sind derzeit wieder bei den NaturFreunden in Cronenberg zu Gast.Zahlreiche Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren aus dem weißrussischen Merkolowitschi sind derzeit wieder bei den NaturFreunden in Cronenberg zu Gast. ©Marcus Müller

Im NaturFreunde-Haus am Greuel sind sie untergebracht und werden von dort aus noch zu vielen spannenden Ausflügen aufbrechen. Unter anderem stehen das Kernwasser-Wunderland in Kalkar, der „Ketteler Hof“ und ein Besuch im Café Hubraum am Wupperstrand auf dem Programm. Darüber hinaus hat der Verein in diesem Jahr auch ein neues Wasser-Bassin angeschafft, mit dem während der derzeitigen Hitze-Periode für ein bisschen Abkühlung gesorgt ist.

Zudem bitten die ehrenamtlichen Betreuer aus Cronenberg auch noch um gut erhaltene Kinder-Bekleidung, Schuhe oder auch Spielsachen für drinnen und draußen, um den immer noch vom Reaktorunfall in Tschernobyl betroffenen Kindern eine weitere Freude zu bereiten, die auch daheim nützlich ist. Natürlich sind auch Geldspenden gerne willkommen, um die Ausflüge zu finanzieren. Weitere Infos gibt es bei Renate Buchholz von den Cronenberger NaturFreunden unter der Mobilfunknummer (01 51) 42 47 69 43.

» Dieser Artikel ist zuerst in der Cronenberger Woche erschienen.

Cronenberger Woche: Mit 16.000 Exemplaren die auflagenstärkste Wochenzeitung für Cronenberg und die obere Südstadt

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.