15.03.2018

FDP FDP Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal fdp julis wuppertal Gründer Junge Liberale kai wagner Politik Shop Start-Up

Junge Liberale fordern Gründercenter

Die Jungen Liberalen Wuppertal setzen sich für ein umfassendes Gründercenter in Wuppertal ein. Es soll nicht nur Beratungsangebote und Startup-Büros, sondern auch eine amtliche Anlaufstelle enthalten.

Die Jungen Liberalen Wuppertal setzen sich für ein umfassendes Gründercenter in Wuppertal ein. Es soll nicht nur Beratungsangebote und Startup-Büros, sondern auch eine amtliche Anlaufstelle enthalten. So hätten Gründer eine zentrale Anlaufstelle für sämtliche Anliegen, ebenso wir ihr eigenes Start-up Büro im selbigen Gebäude.

ALTES IT-GEBÄUDE IN BARMEN VERWENDEN

Dafür müsste aus Sicht der Jungen Liberalen noch nicht einmal neue Infrastruktur geschaffen werden. Das seit kurzem leerstehende Gebäude in Barmen, das zur Zeit noch von der IT-Abteilung der Stadt genutzt wird und Mitte des Jahres geräumt wird, könnte für ein solches Gründercenter genutzt werden. Es geht dabei um mehr als eine weitere Beratungseinrichtung. Gemäß des Prinzips „One-Stop-Shop“soll hier alles an einem Ort zusammengebracht werden, was für Gründer relevant ist.

GRÜNDUNGEN IN WUPPERTAL FÖRDERN

So soll auch das Finanzamt mit einer Außenstelle vertreten sein und die Erledigung aller bürokratischen Notwendigkeiten ermöglichen: „Es geht uns um die Förderung von Start-ups und jungen Unternehmen durch die Bereitstellung eines umfassendes Services. Von Gründungen kann Wuppertal nur profitieren. Deshalb sollten wir gründungswilligen Bürgerinnen und Bürgern entsprechend entgegenkommen“, so der JuLi-Vorsitzende Kai Wagner zum geforderten Gründercenter.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.