01.03.2018

ASS Bochum Gerd-Peter Zielezinski Gewinn Ratsfraktion DIE LINKE Verlust

Verluste durch das Geschäft mit ASS Bochum?

In der Frage, ob das Geschäft der Wuppertal Marketing Gesellschaft mit der Bochumer Werbefirma ASS für die Kfz-Zulassungsstelle zu einem Verlustgeschäft geführt hat, gibt es verschiedene Einschätzungen und Berechnungsarten.

In der Frage, ob das Geschäft der Wuppertal Marketing Gesellschaft mit der Bochumer Werbefirma ASS für die Kfz-Zulassungsstelle zu einem Verlustgeschäft geführt hat, gibt es verschiedene Einschätzungen und Berechnungsarten.

Gerd-Peter Zielezinski, Fraktionsvorsitzender der Ratsfraktion DIE LINKE: „Die Wuppertaler*innen brauchen endlich Klarheit darüber, ob dass Geschäft, das viele Jahre ohne Vertrag lief, zu einem Verlustgeschäft für das Straßenverkehrsamt führte. Wir beantragen deshalb zu nächsten Ratssitzung, dass die Berechnungen in dieser Sache veröffentlicht werden. Nach Kriterien, die die Gemeindeprüfanstalt anlegt, werden die jährlichen Fälle auf die anfallenden Personalkosten umgerechnet. Hierbei soll im Ergebnis ein Verlust von 3,58 € pro Fall ermittelt worden sein. Demgegenüber steht die Aussage des Kämmerers, dass kein Verlust entstanden sei. Herr Dr. Slawig spricht dagegen von einem wirtschaftlichen Ertrag von ca. 160000 € pro Jahr.“

Antrag Wirtschaftlichkeitsberechnungen zum Geschäft ASS-WMG, VO/0214/18

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Hans-Uwe Flunkert sagt:

    Mal so nachgedacht

    Also, wenn die Gesamtkosten der kfz Zulassung (Miete, Heizung, Personal, Papier usw.) addiert werden und dann diese Summe durch die Anzahl der einzelnen Anmeldungen geteilt wird, ergibt sich der Preis einer einzelnen Anmeldung. Zieht man davon die Gebühren ab, Simsalabim – dann hat man den Verlust pro Anmeldung. (Leider decken die Gebühren nicht den Aufwand, ist aber fast allen öffentlichen Leistungen so, den Verlust Zahlt der Steuerzahler)

    So nun kommt es, wird die Anzahl der Anmeldungen größer, und die Gesamtkosten bleiben annähernd gleich (da Massenanmeldungen deutlich günstiger zu bearbeiten sind als die zahlreichen Einzelanmeldungen) wird auch der Verlust kleiner – also hat man mit mehr Umsatz auch mehr Gewinn (bzw. weniger Verlust) gemacht.
    Ps.
    Wäre es anders, würde ja die Zulassungsstelle am wirtschaftlichsten arbeiten, wenn keine Anmeldung geschehen würde.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.