09.01.2018

Artensterben Bergisches Land Naturschutz

Artensterben: „Früher gab es mehr Spatzen“

Sterben die Bienen, die Insekten allgemein oder gar die Vögel in Deutschland aus? Zu den Fakten entsprechender Erhebungen findet am 16.01.2018 ein Vortrag in der Natur-Schule Grund statt.

Alarmierende Zahlen erreichen uns. Demnach gibt es rund 80% weniger Insekten und viele Millionen Brutvogelpaare weniger als noch vor 30 Jahren. Aber: Sind diese Zahlen belastbar? Wie wurden sie ermittelt und was teilen sie uns zum Zustand unserer Umwelt mit?
Frühe AdonislibelleFrühe Adonislibelle ©Jörg Liesendahl / Natur-Schule Grund
Dieses Thema wird am Dienstag, dem 16. Januar 2018, um 19:30 Uhr in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in Remscheid-Grund, diskutiert. Der Wuppertaler Biologe Jörg Liesendahl erläutert die Datenerhebung und die möglichen Schlussfolgerungen aus den Studien, die Grundlage der bedrohlichen Informationen sind.
Zugleich ist diese Vortragsveranstaltung Auftakt für eine ganze Reihe von Aktionen, die die Natur-Schule im 20. Jahr ihres Bestehens durchführen wird. Diese Aktionen werden Maßnahmen aufzeigen, wie sich Remscheid und die Bergischen Großstädte gegen die Verarmung unserer Landschaft an Pflanzen, Tieren und anderen Lebewesen aufstellen und was jeder Mensch selbst tun kann.
Die Teilnahme ist kostenlos; über eine Spende freut sich die Natur-Schule allerdings.

Um Anmeldung wird gebeten: 02191 840734 oder info@natur-schule-grund.de.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.