28.11.2017

Antisemitismus Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal Europa Judentum Nationalsozialismus

Europa gegen die Juden 1880-1945

Ein Vortrag von Prof. Dr. Historiker Götz Aly, Berlin

Götz Aly ©Götz Aly

Aktuelle Stellenangebote:

In seiner neuen, großen Gesamtdarstellung „Europa gegen die Juden 1880-1945“ zeigt Aly, dass der Holocaust nicht allein aus der deutschen Geschichte heraus erklärbar ist. Sowohl in West- als auch in Osteuropa hatten Antisemitismus und Judenfeindschaft seit 1880 sprunghaft zugenommen – angetrieben von Nationalismus und sozialen Krisen. Erstmals stellt Götz Aly hier den modernen Antisemitismus als grenzüberschreitendes Phänomen dar. Ohne die Schuld der deutschen Täter zu mindern, zeigt er, wie Rivalität und Neid, Diskriminierung und Pogrome seit Ende des 19. Jahrhunderts vielerorts dazu beigetragen haben, den Boden für Deportationen und Völkermord zu bereiten. Während des Zweiten Weltkriegs ermordeten die nationalsozialistischen Besatzer schließlich sechs Millionen Juden, die meisten in Osteuropa, teils unter Mithilfe lokaler Polizei und Behörden. Mit seinem gesamteuropäischen Blick ermöglicht Götz Aly ein neues, umfassendes Verständnis des Holocaust.

 

 

Termin: Donnerstag, 30. November 2017, 19.00 Uhr

Ort: Evangelische CityKirche Elberfeld

Eintritt: 10,00€, Studierende frei

Veranstalter: Begegnungsstätte Alte Synagoge und Katholisches Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.