2. Afrika Filmtage in Wuppertal. Fokus: Landraub und Migration

Die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V. veranstaltet in diesem Jahr die 2. Afrika-Filmtage im REX-Kino in Wuppertal-Elberfeld. Diese Tage werden in Kooperation mit der FilmInitiativ Köln und dem dortigen 15. Afrika Film Festival veranstaltet.

 

Neben dem REX konnten wir Mark Tykwer, dem Veranstalter von „Talflimmern“ und Betreiber von „Offstream“, gewinnen. Somit wird es einen Abend im Rahmen der Afrika-Filmtage in der Alten Feuerwache an der Gathe geben. Das diesjährige Programm beinhaltet 24 Dokumentar-, Kurz- und Spielfilme aus 16 afrikanischen Ländern. Darunter sind Beiträge aus Angola, Ghana, Senegal, Äthiopien, Niger, Mozambique, Lesotho, Südafrika, Algerien und Marokko.
Bisher haben sechs RegisseurInnen der Filme und AktivistInnen ihr Kommen zugesagt. Neben dem eigentlichen Filmprogramm wird es Informationsveranstaltungen, eine Ausstellung, ein Vereinsfest, eine After-Show-Party und ein Konzert geben. Für den November ist eine weitere Ausstellung in Barmen geplant.
Die Afrika-Filmtage werden gefördert durch das Landesprogramm NRW-Weltoffen und die FilmInitiativ Köln e.V.
Das Gesamtprogramm und weitere Veranstaltungshinweise findet sich unter: http://wuppertaler-initiative.de/images/Content/Broschueren/Broschre-2.-Afrika-Filmtage-klein.pdf

 

Anmelden

Kommentare

  1. Fastfoot sagt:

    Ein wichtiges Thema. Wir brauchen mehr Öffentlichkeit und Unterstützung für den afrikanischen Kontinent.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.