28.06.2017

SPD möchte Kunstprojekt auf dem Vohwinkeler Bahnhofsvorplatz erhalten

„Die Skulpturen in den Nischen verwandeln den Platz in eine Ausstellungsfläche und bilden eine Verbindung zu der KunstStation im Bahnhofsgebäude. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner setzen wir uns dafür ein, dass das 5-Nischen-Projekt in Vohwinkel erhalten bleibt.“

„Wir streben an, dass das „5-Nischen-Projekt“ des Wuppertaler Bildhauers Eckehard Lowisch auf dem Bahnhofsvorplatz in Vohwinkel erhalten bleibt“, erläutert Bürgermeisterin Ursula Schulz, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, den gemeinsamen Antrag von CDU und SPD, der heute im Kulturausschuss auf der Tagesordnung steht.

Aktuelle Stellenangebote:

Das 2015 eingeweihte Kunstprojekt war auf zwei Jahre befristet. Es zeigt fünf großformatige Marmorskulpturen in den vorhandenen Wandnischen auf der Westseite des Bahnhofsvorplatzes. „Es wäre schade für den Wuppertaler Westen, wenn dieses Projekt wegfallen würde“, ergänzt der Vohwinkeler Bezirksbürgermeister und SPD-Stadtverordnete Heiner Fragemann. „Die Skulpturen in den Nischen verwandeln den Platz in eine öffentliche Ausstellungsfläche und bilden zudem eine Verbindung zu der KunstStation im Bahnhofsgebäude. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner setzen wir uns dafür ein, dass das 5-Nischen-Projekt in Vohwinkel erhalten bleibt und für immer an dieser Stelle zu sehen sein wird.“

„Es wäre schön, wenn in diesem Zusammenhang auch noch einmal überlegt werden könnte, das Wartehäuschen der Bushaltestelle zu verlegen, um eine freie Sicht auf die Skulpturen zu haben“, sagt Ursula Schulz abschließend.

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.