23.05.2017

Tag des autonomen Fahrens war ein voller Erfolg

Auf dem Campus Freudenberg warb das Formula Student GreenLion Racing-Team um Unterstützung für einen autonom fahrenden Rennwagen.

Die Zukunft gehört dem autonomen Fahren. Davon geht zumindest das Formula Student- oder GreenLion Racing-Team aus Ingenieursstudenten der verschiedensten Fachbereiche der Bergischen Universität aus. Bisher baute das Team vier Rennwagen mit Verbrennungsmotoren und schickte sie bei mehreren Formula Student-Rennen am Hockenheimring, in Italien und Österreich auf die Piste. Als neue Herausforderung lockt jetzt die Teilnahme an der Formula Driverless in Hockenheim, die 2017 zum ersten Mal ausgelobt wird. Was lag also näher, als auf dem Campus Freudenberg einen Tag des autonomen Fahrens zu veranstalten, um Studierende, Lehrende und potenzielle Unterstützer über das Projekt zu informieren und einen Austausch in Gang zu setzen.

Aktuelle Stellenangebote:

In Wuppertal und im Umkreis beschäftigen sich mehrere namhafte Unternehmen wie zum Beispiel Delphi mit der faszinierenden Technologie des autonomen Fahrens und das GreenLion Racing-Team hofft, neue Unterstützer zu gewinnen. „Das Projekt wäre finanziell überschaubar, wir könnten ein schon existierendes Fahrzeug mit der Technologie ausrüsten. Alternativ könnte auch ein eigenständiges Fahrzeug entwickelt werden. Voraussetzung wäre allerdings, dass wir, wie bisher auch, Unternehmen als Sponsoren gewinnen können,“  so Teamleiter Philip von dem Bussche. „Gerade bei der Fertigung, wie 5-Achs-CNC Bearbeitung oder bei der Bereitstellung von Material, etwa Carbon, sind wir auf Sponsoren angewiesen.“ Die positive Resonanz auf den Tag des autonomen Fahrens macht Hoffnung. „Wir könnten 2018 an den Start gehen oder als Zweijahresprojekt 2019,“ sagte von dem Bussche, der sich von der Aktion auch wünscht, neue Mitglieder für das bisher achtzehnköpfige GreenLion Racing-Team zu gewinnen. „Wir sprechen alle Fachbereiche an, neben den Ingenieuren haben wir auch viele Wirtschaftswissenschaftler und sogar eine Germanistin im Team, die sich um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.