23.05.2017

5Nischenprojekt Andreas M. Wiese andreas steffens Bahnhof Vohwinkel Detroit Faktor Eckehard Lowisch Heinrich Weid Jazz Big Band der Bergischen Musikschule Jonas David Jürgen H. Scheugenflug KulturTrasse 2017 Max Christian Graeff Michael Baudenbacher michael zeller Ort-Ensemble Projekt Bürgerbahnhof RAUMZEITPIRATEN suburbane Intervention suburbane Intervention im öffentlichen Raum Tine Lowisch

KulturTrasse 2017 – Station Bahnhof Vohwinkel

Mit dem DETROIT FAKTOR steht für das von Tine und Eckehard Lowisch für die KulturTrasse entwickelte Ausstellungskonzept in der Kunststation eine US-amerikanische Stadt Pate, die dem industriellen Wandel und wirtschaftlichen Niedergang mit unerschöpflicher kreativer Kraft begegnet.

Bahnhöfe sind Orte der Begegnung und des Wandels. Hier beginnen viele kleine und große Geschichten. Wie die vom Samstag, 2. September, wenn der Bahnhof Vohwinkel derjenige Bahnhof ist, über den Besucher direkt zur KulturTrasse 2017 anreisen können und dort unmittelbar von der kulturellen Vielfalt Wuppertals empfangen werden. Denn hier ist eines der drei Zentren der KulturTrasse 2017.

Aktuelle Stellenangebote:

Obwohl der Vohwinkler Bahnhof der einzige an der Nordbahntrasse ist, der seiner alten Bestimmung folgt, ist auch hier der Wandel dank des Projekts Bürgerbahnhof seit Jahren spürbar: Mit Ausstellungen in der zur Kunststation umgenutzten alten Expressgutabfertigung oder den Konzerten und der Kleinkunstbühne in der ehemaligen Bankfiliale.

Mit dem „Detroit Faktor“ steht für das von Tine und Eckehard Lowisch für die KulturTrasse entwickelte Ausstellungskonzept in der Kunststation eine US-amerikanische Stadt Pate, die dem industriellen Wandel und wirtschaftlichen Niedergang mit unerschöpflicher kreativer Kraft begegnet. Parallelen zu Wuppertal sind da für Bildhauer Lowisch klar erkennbar:

„Leerstand ist Freiraum, das ist unser Motto. Er bietet Künstlern Möglichkeiten zur freien Entfaltung.“

Dieser großartige Raum des historischen Gebäudes wird am 2. September für die projektbezogene Ausstellung Der Detroit Faktor genutzt. An ihr sind zehn Künstlerkollegen beteiligt, die das 5Nischenprojekt von Eckehard Lowisch auf dem Bahnhofsvorplatz als ein Beispiel für eine prozessuale, suburbane Intervention im öffentlichen Raum reflektieren.

Literatur zum Hören und Sehen bieten die performativen Lesungen von Andreas Steffens, Michael Zeller und Max Christian Graeff in der Kathedrale der Schalterhalle.

Großstadtparfum verströmt Destillat Wuppertal –  Wie riecht unsere Stadt?, ein olfaktorisches Experiment des Künstlerkollektivs RaumZeitPiraten, das die Essenz der Stadt erkundet.

Bei der KulturTrasse fordert den Gehörsinn eine spektakuläre Multimedia-Sound-Installation von Oliver Gather im 40 Meter langen Gewölbe des ehemaligen Gepäcktunnels in der Kunststation. Lasst Euch überraschen.

In der Ausstellungshalle der Kunststation sind Bilder, Installationen, Objekte und Videoprojektionen von Andreas M. Wiese, Michael Baudenbacher und Eckehard Lowisch zu sehen. Eine interaktive Außeninstallation von Heinrich Weid bereichert den Atriumgarten.
Den Gehörsinn fordert eine spektakuläre Multimedia-Sound-Installation von Oliver Gather im 40 Meter langen Gewölbe des ehemaligen Gepäcktunnels.
Noch mehr Genuss für die Ohren bieten die Konzerte auf der die Bühne im ehemaligen Wartesaal mit dem Ort-Ensemble, Jonas David und der Jazz Big Band der Bergischen Musikschule.
Als besonderes Bonbon moderiert Kabarettist Jürgen H. Scheugenflug hier eine Comedy-Show.

Das umfassende Programm im Vohwinkler Bahnhof lädt sicherlich zum Verweilen ein. Doch der Weg über die KulturTrasse hin zu anderen Stationen lohnt sich.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.