25.04.2017

Dezernent für Bürgerbeteiligung Panagiotis Paschalis

Gemeinsame Erklärung

Gemeinsame Erklärung von Andreas Mucke, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, Heiner Fragemann, Vorsitzender der SPD Wuppertal, und Klaus Jürgen Reese, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal, über das Dienstverhältnis zum Beigeordneten Paschalis:

Wir bedauern, dass sich im Dienstverhältnis zwischen der Stadt Wuppertal und dem Beigeordneten Panagiotis Paschalis unterschiedliche Auffassungen bei der strategischen Ausrichtung und der inhaltlichen Schwerpunktsetzung ergeben haben.
Da wir hierdurch die Erhaltung der einheitlichen Verwaltungsführung gefährdet sehen, halten wir es für richtig, den demokratischen Ratsfraktionen die Abberufung des Beigeordneten Panagiotis Paschalis, Geschäftsbereichsleiter Bürgerbeteiligung, Recht, Beteiligungsmanagement, E-Government, fristgerecht im Vorfeld der Ratssitzung am 10. Juli 2017 vorzuschlagen.

Aktuelle Stellenangebote:

Panagiotis Paschalis hat seit seinem Amtsantritt die Themenfelder seines Geschäftsbereiches engagiert bearbeitet und mit dem Themenkomplex „Bürgerbeteiligung“ bundesweite Beachtung gefunden. Dieses erkennen wir dankend an und gehen davon aus, dass er die Leitung seines Geschäftsbereiches bis zum Ende seiner Amtszeit zum Wohl der Stadt Wuppertal fortführt.

 

Ansprechpartnerin:
Ruth Meiß
Unterbezirksgeschäftsführerin
Tel.: (02 02) 44 42 61
Ansprechpartner:
Ulf Klebert
Fraktionsgeschäftsführer
Tel.: (02 02) 563 65 10

Anmelden

Kommentare

  1. Fastfoot sagt:

    Dieses Vorgehen ist eine eklatante Form der Steuergeld-Verschwendung: Der Gute wird mit 71% der Bezüge bis 2023 weiter bezahlt. Aber das kennt man ja von der SPD: Die Füllhörner werden ausgeleert, bis nichts mehr drin ist. Steuer- und Gebührenerhöhungen kommen dann völlig überraschend.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.