28.02.2017

Das erste Bild: Einladung zur Finissage am Samstag, 18. März 2017

Finissage Vok Dams ATELIERHAUS Samstag 18. März 2017 – 11:00 Uhr

VOK Dams_Atelierhaus_Vernissage Klaus Evertz_29.10.2016
Klaus Evertz

Aktuelle Stellenangebote:

Auf mehreren Ebenen haben wir uns mit der außergewöhnlichen Ausstellung
„Das erste Bild“ des Kölner Malers, Kunsttherapeuten und Kunstanalytikers Klaus Evertz in unserem ATELIERHAUS auseinandergesetzt.

Bei der Vernissage mit einer Einleitung des Ästhetik- und Philosophie-Professors Dr. Hans-Joachim Pieper aus Bonn, der über “Das Erste Bild – Ästhetische Erfahrung als Zugang zur Schicht ursprünglichen Empfindens” sprach.
Unterstützt von einer musikalischen Improvisation des Bass-Saxophonisten Andreas Kaling aus Bielefeld, der die Ausstellungseröffnung begleitete und die Bilder von Klaus Evertz mit einer neuen Partitur musikalisch interpretierte.

Bild1
Prof. Hans-Joachim Pieper, Andreas Kaling

Es folgte die viel beachtete Einladung zu einem Expertengespräch:
„Kunst und Therapie – Malerei und Psyche“, bei dem Klaus Evertz mit der Psychoanalytikerin Dr. med. Gisela Schneider-Flagmeyer aus Bergisch-Gladbach unter Einbeziehung zahlreicher Besucher darüber diskutierte,
welche Rolle die Malerei in der psychologischen Analyse und Therapie spielen kann.

Bild2
Dr. med. Gisela Schneider-Flagmeyer, Gäste

Das Thema ist nicht ausdiskutiert.
Und so schließt die Ausstellung zum 18. März 2017 mit einer außergewöhnlichen und poetischen Finissage, bei der die Kölner Philosophin und Dichterin Sophia Miosga das Thema in einer Performance „verdichtet“ und weiter führt.

Die letzte Gelegenheit also, sich ein Bild von der Ausstellung „Das erste Bild“
in unserem ATELIERHAUS zu machen, sich mit dem Künstler und seinen Werken auseinander zu setzen und mit Besuchern die künstlerische „Verdichtung“ in Form einer Performance zu genießen.
Lassen Sie sich überraschen.

Gäste sind willkommen. Der Eintritt ist frei.

Finissage
Vok Dams ATELIERHAUS
Samstag 18. März 2017 – 11:00 Uhr

Weitere Informationen:

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.