14.12.2016

Veranstaltungen rund um den Holocaust-Gedenktag 2017 in Wuppertal

Auch dieses Jahr finden rund um den Holocaust-Gedenktag wieder eine Reihe von interessanten Veranstaltungen statt.

Nie wieder Auschwitz!

26. Januar 2016 17:00 Uhr Treffpunkt vor der Begegnungsstätte Alte Synagoge Genügsamkeitsstrasse

Gedenkrundgang zum Holocaust-Gedenktag
In Erinnerung an die jüdischen Widerstandskämpfer Richard und Rita Barmé.

Würdigung der Wuppertal / niederländischen WiderstandskämpferInnen
Präsentation der neuen Gedenktafel im Gerszt-Park

https://www.joodsmonument.nl/en/page/452822/stolpersteineverlegung-am-24-11-2015-in-wuppertal

266413-1105-1786richard-barme

Rita Barmé und Richard Barmé

 

Montag, 15. Februar 2016, 19:00 Uhr City Kirche Elberfeld

Soll es einen Erinnerungsort für jüdische Widerstandskämpferinnen geben?

Veranstaltung mit Prof. Dr. Micha Brumlik, Berlin

„Nach der Vernichtung des europäischen Judentums“ schrieb der Historiker Arnold Paucker, „hatte sich lange Zeit das Bild vom Juden als wehrlosem Opfer eingebürgert“. Laut Paucker waren rund 3000 deutsche Juden zu verschiedenen Zeiten zwischen 1933 und 1945 aktiv in den Widerstand eingespannt. Es ist bislang nur wenig bekannt, dass dazu auch zahlreiche jüdische Frauen und Männer aus Wuppertal gehörten.
Deshalb haben wir – der Verein zur Erforschung der Sozialen Bewegungen im Wuppertal e.V.- einen Bürgertrag bei der Bezirksvertretung Elberfeld gestellt, die unbenannte Grünanlage links der Josefstraße in „Rita- und Izchok Gerszt-Park“ zu benennen und dort einen Erinnerungsortes für jüdische WiderstandskämpferInnen aus Wuppertal einzurichten.
Wir würden gerne mit ihnen diskutieren, ob es einen besonderen Erinnerungsort für jüdische Widerstandskämpferinnen in Wuppertal geben soll. Dazu haben wir als Referenten den renommierten Publizisten Prof. Dr. Micha Brumlik eingeladen.https://www.njuuz.de/beitrag36347.html

Eine Veranstaltung des Vereins zur Erforschung der sozialen Bewegungen im Wuppertal e.V

Eintritt frei

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.