20.09.2016

Schmitteborn: Informationen durch den Eigentümer erbeten

Was wir tun müssen, ist alle Interessierten möglichst umfangreich informieren.

„Der Wohnkomplex Schmitteborn ist eine Planung aus den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts und in dieser Form und an diesem Ort nicht mehr zeitgerecht. Nach dem Verkauf der Objekte ist der geplante Abriss, mitfinanziert durch Mittel des Landes, augenscheinlich vom Tisch, da der neue Eigentümer öffentlich erklärt hat, er wolle die Gebäude sanieren und weiter als Wohnraum anbieten“, erklärt Ulrike Fischer, Stadtverordnete für Langerfeld und Beyenburg.

Aktuelle Stellenangebote:

Eberhard Hasenclever, Bezirksbürgermeister des Stadtteils Langerfeld-Beyenburg, führt weiter aus: „Wir können jetzt noch monatelang darüber schwadronieren, was wir uns an städtebaulicher Entwicklung im Schmitteborn gewünscht hätten. So was ist aber nicht unser Politikverständnis. Was wir aber tun müssen, ist die Anwohnerinnen und Anwohner und alle anderen Interessierten möglichst umfangreich informieren. Ich werde deshalb den Eigentümer bitten, seine Planungen in öffentlicher Sitzung der Bezirksvertretung Langerfeld-Beyenburg vorzustellen. Wert lege ich darauf, dass dieses ein Angebot an den neuen Besitzer Baris Babayigit ist. Eine Verpflichtung hierzu besteht aber für niemanden. Im Interesse einer guten Nachbarschaft werde ich dieses Angebot mit Nachdruck verfolgen.“
njuuz SPD_Wuerfel_links_o_claim_o_Sch_4c Kopie

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.