23.09.2016

Buch des Monats Die Reise nach Ägypten Hermann Schulz matthias dohmen

Ägypten ist überall

Aufregend: Hermann Schulz hat eine Story zu Papier gebracht, die jüngere Leser faszinieren wird und ältere zu erstaunlichen Erkenntnissen kommen lässt. Eine Weihnachtsgeschichte, die sowohl in Nicaragua als auch in Ägypten spielt: Unser Buch des Monats Oktober.

Es geht um die höhere Wahrheit der Poesie, um den ewigen Einsatz von Humanisten für eine bessere Welt und eine ergreifende Geschichte, die sich so oder so ähnlich abgespielt hat. Der Arzt und Dichter Dr. Fernando Silva hat sie erlebt und Hermann Schulz erzählt. Oder war es umgekehrt? Jedenfalls bestätigt der Nikaraguaner dem Deutschen, den Kern der Weihnachtsgeschichte begriffen zu haben, und sagt: „Das meiste hast du richtig verstanden, lieber Freund. Einiges hat sich ganz anders zugetragen. Aber das macht nichts, denn genau so habe ich sie gemeint“ (Seite 10).

Aktuelle Stellenangebote:

schulz_a%cc%88gypten

Mit der Bibel muss man kreativ umgehen, lernt der Leser, denn manches steht erst gar nicht in ihr drin, obwohl sie doch so dick ist, und manches muss man eben weiterdenken. Jedenfalls erzählt der Arzt in jedem der Zimmer seines Kinderkrankenhauses die Geschichte der heiligen drei Könige anders und lässt sich auch von den kleinen Zuhörern hier und da korrigieren. Wie von Filemón, der heimlich durchs Fenster der Darstellung in anderen Zimmern lauscht und der den Arzt bittet, sein T-Shirt gegen eine Busfahrkarte nach Ägypten einzutauschen. Weil in Ägypten – das ist ja der Kern der Weihnachtsgeschichte – die Kinder vor dem mordgierigen Herodes in Sicherheit sind.

Doch wie kommt man mit dem Bus von Managua nach Kairo? Erst einmal stattet  Silva den Jungen mit einer ordentlichen Fußbekleidung aus: „Ohne Sandalen an den Füßen darf niemand nach Ägypten reisen“, erzählt er seinem jungen Schützling (S. 45). Das ist so richtig, wie es stimmt, dass die Ratten in der Story von Wolfgang Borchert nachts schlafen. Es ist eine höhere Wahrheit als die der Zoologen oder Völkerkundler.

Hermann Schulz’ Geschichte schlägt Grundschüler in ihren Bann wie Mittelalte oder Senioren und erzählt von einem Ägypten, das sich die Menschheit noch erkämpfen muss. Es ist doch nicht ausgemacht, dass die Welt, in der Kinder oft arge Not leiden müssen, so bleiben muss, wie sie ist. Wer Kinder für die Gerechtigkeit und für die Hilfe dem Nächsten gegenüber begeistern will, setzt wie Schulz Phantasie und Humor ein, welche bei jungen Menschen ja noch reichlich vorhanden sind. Ägypten ist schließlich überall, auch in Wichlinghausen, an der Gathe oder am Toelleturm.

 

 

MATTHIAS DOHMEN

 

Hermann Schulz, Die Reise nach Ägypten. Eine Geschichte für alle Jahreszeiten. Mit Bildern von Tobias Krejtschi, München: dtv 2016 (= Reihe Hanser), ISBN 978-3-423-64022-0 64 S., Euro 10,95, www.dtv.de.

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.