01.09.2016

JVA Ronsdorf: Kehrt jetzt endlich Ruhe ein?

Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker hofft, dass mit der neuen Leiterin der Jugendhaftanstalt in Ronsdorf Ruhe einkehrt und das Gefängnis nicht mehr in den Schlagzeilen auftaucht.

Spieckerhellblau„Ich wünsche der neuen Gefängnis-Leiterin, die am Montag in Ronsdorf in ihr nicht ganz einfaches Amt eingeführt wird, alles Gute und eine glückliche Hand. Ich hoffe sehr, dass damit Ruhe einkehrt in Ronsdorf“, erklärt der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker mit Blick auf die Zukunft der Jugendstrafanstalt auf den Südhöhen der Stadt. Er möchte darüber hinaus von Landesjustizminister Thomas Kutschaty konkret wissen, was er zu tun gedenkt, wie es weitergeht, damit solche Vorfälle wie in den vergangenen Monaten möglichst nicht mehr passieren. „Ist der Diebstahl der Munition endgültig geklärt? Wie konnte es passieren, dass ein Häftling einen anderen tötet? Sind aus diesen Vorfällen Konsequenzen gezogen worden?“ Diese und andere Fragen möchte Spiecker geklärt wissen. „Wichtig ist, dass das Gefängnis jetzt und in Zukunft in Ruhe arbeiten kann, dass es nicht mehr in die Schlagzeilen kommt“, so Spiecker abschließend.

Aktuelle Stellenangebote:

Anmelden

Kommentare

  1. Paulus sagt:

    Man sollte sich doch im Land NRW oder in der BRD im Bereich Strafvollzug kundig machen. Auch über die Grenzen der BRD hinaus gibt es massive Probleme im Strafvollzug. Meine Bitte an die einzelnen Politiker seine eigenen Interessen nicht durch noch mehr hetzerei in den Vordergrund zu stellen. Die Zeiten im Strafvollzug haben sich durch die neuere Generation der Insassen verändert. Das sollte nicht ignoriet werden.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.