11.08.2016

SPD-Fraktion informiert sich über Arbeit der Drogenberatungsstelle

Von den neuen Räumlichkeiten der Beratungsstelle für Drogenprobleme in der Zollstraße hat sich die SPD-Ratsfraktion vor Ort ein Bild gemacht.

„Der Umzug der Drogenberatung in die Zollstraße bringt deutliche Vorteile mit sich. Alle Räume sind nun barrierefrei zu erreichen, das ist für viele der Hilfesuchenden eine Erleichterung“, erklärt Hans Jürgen Vitenius, Bezirksbürgermeister für Elberfeld und Vereinsvorsitzender der Beratungsstelle für Drogenprobleme e.V., der die SPD-Fraktion gemeinsam mit (noch-) Geschäftsführer Dieter Marenz empfängt.

Aktuelle Stellenangebote:

„Doch es gibt noch weitere Neuigkeiten: Dieter Marenz geht nach über 30 Jahren prägender Arbeit auf dem Gebiet der Drogenberatung und Suchtvorbeugung in den Ruhestand. Ab 1. Oktober 2016 wird Ina Rath die fachliche Leitung der Beratungsstelle für Drogenprobleme übernehmen. Die Verwaltungsleitung übernimmt die langjährige Mitarbeiterin Astrid Sommer“, informiert Hans Jürgen Vitenius weiter.

 

Thomas Kring, Sprecher der SPD-Ratsfraktion im Ausschuss für Soziales, Familie und Gesundheit, bedankt sich bei Dieter Marenz und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das Geleistete: „Wir schätzen die Arbeit der Drogenberatungsstelle sehr, sie ist für uns seit Jahrzehnten ein zuverlässiger Partner. Die Beratungsstelle in Wuppertal leistet wertvolle und nicht mehr wegzudenkende Arbeit für Menschen mit Suchtproblemen und auch für deren Angehörige. Nicht zu vergessen ist auch deren Engagement auf dem Gebiet der Suchtprävention. So gibt es z.B. spezielle Angebote und Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler. Diese wichtige, vielseitige Arbeit verdient große Anerkennung“.

 

njuuz SPD_Wuerfel_links_o_claim_o_Sch_4c Kopie

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.