27.07.2016

ambulante Reha ambulante Rehabilitation Fußball Physiotherapie Rehazentrum sonnborn wsv

Rehazentrum Wuppertal ist Physio-Partner für den WSV

Die WSV-Fußballer gehen mit kompetenter physiotherapeutischer Versorgung in die Regionalliga. Das Rehazentrum Wuppertal stellt den Rot-Blauen zwei erfahrene Sportphysiotherapeuten zur Verfügung.

Nicht nur räumlich ist das Rehazentrum der Geschwister Michael und Gabriele Eckhardt ganz dicht am Stadion. In beiden schlagen auch die Herzen für die Rot-Blauen. „Deshalb haben wir unsere langjährige Unterstützung für den WSV nach dem Aufstieg noch einmal verstärkt.“

Aktuelle Stellenangebote:

„Ich bin total Fußball-verrückt.“ Der Mann, der das von sich sagt, ist gleich mehrmals in der Woche im Stadion am Zoo. Dennoch ist sein Platz nicht in den Zuschauerreihen und auch dem runden Leder jagt er nicht selber hinterher. Carsten Piels Terrain ist der Spielfeldrand. Von hier aus hat er alles im Blick und steht parat, um sich jedweder Wehwehchen, die die Roten-Blauen beim Spiel oder im Training davontragen, anzunehmen. Carsten Piel ist Sport-Physiotherapeut und ebenso wie Christian Kirchner für die Fußballer des WSV im Auftrag des Rehazentrums Wuppertal im Einsatz.

Das Rehazentrum Wuppertal stellt mit Carsten Piel und Christian Kirchner (v.l.) den WSV-Fußballern zwei Experten zur physiotherapeutischen Betreuung zur Verfügung.

Das Rehazentrum Wuppertal stellt mit Carsten Piel und Christian Kirchner (v.l.) den WSV-Fußballern zwei Experten zur physiotherapeutischen Betreuung zur Verfügung. ©Rehazentrum_Wuppertal/WSV

Gemeinsam mit Christian Kirchner, der in dem modernen Rehazentrum am Sonnborner Ufer als therapeutischer Leiter arbeitet, hat Piel einen ganzen Behandlungsmix für die WSV-Kicker parat. Dazu gehören Manuelle Therapie, Lymphdrainagen, Faszientherapie, Laserbehandlung, medizinische Trainingstherapie und Funktionstraining. Verletzt sich jemand bei Training oder Spiel kommen Kühlungen zum Einsatz und werden Krämpfe wegmassiert. Und dann ist nach dem Spiel vor dem Spiel. Zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit kommt der physiotherapeutisch begleiteten Regeneration eine große Bedeutung zu. „Jeder will wieder schnellstmöglich fit sein“, wissen die beiden Physios um den Anspruch, den die Spieler an ihre Betreuer haben. Das gilt auch für die, die Verletzungen davon getragen haben. In enger Zusammenarbeit und Absprache mit Mannschaftsarzt Dr. Tim Heinz verbessern und beschleunigen physiotherapeutische Behandlungen den Heilungsprozess.

Für den Saisonauftakt am kommenden Freitag gegen Köln laufen jetzt die Vorbereitungen auf Hochtouren. Mit der ganzen Mannschaft freuen sich Christian Kirchner und Carsten Piel auf den Anpfiff: „Die Jungs sind gut drauf. Die Viktoria kann kommen!“

 

 

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.