22.06.2016

Jörg Heynkes Klimaquartier Arrenberg Local Motors Olli

Selbstfahrende Quartierbusse am Arrenberg. Kommt „Olli“ nach Wuppertal?

Am Arrenberg bahnt sich ein weiteres spannendes Projekt an. Jörg Heynkes und Mitstreiter wollen "Olli" nach Wuppertal holen.

Bildschirmfoto 2016-06-22 um 11.44.59

„Olli“ ist ein selbstfahrender Quartierbus, der 12 Passagiere aufnehmen kann. Entwickelt wird er von dem US-amerikanischen Unternehmen Local Motors. Der Kleinbus hat „Watson“ an Bord, ein selbstlernendes System von IBM, welches mit seinen Passagieren sprechen kann. Olli wird im 3-D Druck hergestellt und soll später in Minifabriken vor Ort selbst hergestellt werden können.

„Olli“ wurde in diesem Monat auf der Transports Publics 2016 die in Paris stattfand, das erste Mal in Europa vorgestellt. Jörg Heynkes hat die Projektmanagerin von Local Motors Berlin, Doris Lohrmann getroffen. Auf der Facebookseite des Klimaquartiers Arrenberg meint Heynkes zur Umsetzbarkeit des Projektes in Wuppertal: „Nun müssen wir den Forschungsprojektträger in Jülich und die WSW überzeugen, hier mitzumachen und anschließend die Politik auf allen Ebenen zur Zustimmung zu einer Sondergenehmigung bewegen……also alles easy….“

https://cocreate.localmotors.com/blog/
http://easymile.com
https://localmotors.com/olli/
http://www.meetolli.auto/

Anmelden

Kommentare

  1. Volker Fahrney sagt:

    Olli könnte mit „Pendelina“ ein tolles Team bilden.

    „Pendelina“ Die SophiEsten vom Arrenberg stellen in ihren Schwebebahngeschichten eine neue Pendelbahn zwischen HBF und UNI vor.
    Die autarke,kostengünstige, vertikale Pendelbahn für ca 8 Personen, mit übereinander angeordnenten Kabinen, nutzt wie ein fliegendes E-Fahrrad, die bestehende Infrastruktur, folgt dem Strassenverlauf vermeidet Kosten und gibt sogar versiegelte Flächen wieder frei.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.