29.02.2016

ada Erdogan Ismail Küpeli Krieg Kurdistan Türkei

Donnerstag, 3.3. im ADA: Ismail Küpeli über den Krieg in der Türkei

Für Donnerstag, den 3. März haben wir den Duisburger Journalisten und Politikwissenschaftler Ismail Küpeli ins Café ADA eingeladen. Er wird in einem Vortrag mit anschließender Diskussion zum Krieg im Südosten der Türkei berichten.

Seit November 2015 haben sich die Konflikte zwischen türkischer AKP-Regierung und der kurdischen Bewegung zu einem immer grausameren Krieg entwickelt, der sich laut Regierungsangaben gegen «Terroristen», nach Aussagen von Einwohner*innen der belagerten kurdischen Städte und nach Informationen großer Nichtregierungsorganisationen jedoch gegen die kurdische Zivilbevölkerung richtet.

Aktuelle Stellenangebote:

Längst ist es fast unmöglich, im Dickicht der allseitigen Propaganda einigermaßen verläss­liche Informationen darüber zu erlangen, wer mit wem welche Interessen verfolgt und was an einzelnen Orten tatsächlich passiert. Das Verifizieren von Meldungen entwi­ckelt sich schnell zu einer Art Fulltime-Job. Nur sehr wenige Journalist*innen können das leisten und abseits von Agenturmeldungen aktuell und – soweit möglich – unvor­ein­ge­nommen über das Geschehen zu informieren.

küpeliIsmail Küpeli, der für das „Neue Deutschland“, „Vice“ und andere Publikationen schreibt und über seinen Twitteraccount (@ismail_kupeli) täglich Nachrichten aus dem aktuellen Geschehen in der Türkei und im Mittleren Osten verbreitet, ist einer der wenigen, die sich mit großem Einsatz darum bemühen, aus den verschie­denen Nachrichtenquellen ein zuver­läs­siges Bild zu generieren. Über die Jahre seiner Beschäftigung mit der politischen Situation in der Türkei ist er einer der profi­lier­testen Beobachter der Entwicklungen in der Region geworden Wir freuen uns sehr auf seinen Besuch.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im Café ADA in der Wisenstraße 6 in Wuppertal-Elberfeld und wird gemeinsam vom ADA und vom «soli-komitee wuppertal» mit Unterstützung durch «Arbeit und Leben DGB/VHS Berg Mark» und «welcome2wuppertal» organisiert.

Der Eintritt ist frei, eine kleine Spende wird erbeten.

Ein ausführlicher Ankündigungstext findet sich auf der Seite des so_ko_wpt.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.