28.10.2015

Caritas Kinder- und Jugendhospizhelfer Kinderhospizdienst Kinderhospizhelfer

Kurs: Kinder- und Jugendhospizhelfer

Die Hospizdienste des Caritasverbands Wuppertal/Solingen bilden ab dem 16.02.2016 wieder engagierte, interessierte Frauen und Männer zu Kinder- und Jugendhospizhelfern aus. Interessenten sollten sich jetzt schon melden!

Bunt bemalte Kinderhände mit lachenden und weinenden Smileys

Aktuelle Stellenangebote:

Wenn Kinder und Jugendliche schwer erkranken, ist dies immer eine besondere Herausforderung für das gesamte Familiensystem. Wenn Kinder und Jugendliche unter einer lebensverkürzenden Erkrankung leiden und versterben, ist dies eine außerordentliche Belastung. Die meisten Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder in gewohnter Umgebung zu Hause versterben können.
Damit dieser Wunsch auch realisiert werden kann, hat es sich der Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche und ihre Familien zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung umfassend zu begleiten. Zurzeit betreut die Caritas 46 Familien im gesamten Bergischen Land. In der Regel stehen den Familien zwei Hospizhelfer als vertraute Ansprechpartner zur Verfügung.
Neben dem Engagement in den Familien können sich die Hospizhelfer/innen auch in verschiedenen Angeboten des Kinder- und Jugendhospizdienstes einbringen. Zu diesen Angeboten gehören das regelmäßige Elternfrühstück, Familientage, Shoppingday mit Kinderbetreuung und vieles mehr. So sind die Ehrenamtlichen eine wichtige Ergänzung zu den hauptamtlichen Kolleg/innen.
Der im Februar startende Kurs wird rund 6 Monate dauern und umfasst einen Stundenumfang von ca. 160 Unterrichtsstunden. Die Termine sind so gestaltet, dass auch beruflich eingebundene Menschen daran teilnehmen können.
Alle Einheiten werden von erfahrenen Referenten aus dem Kinder- und Jugendbereich gestaltet. Neben der Auseinandersetzung mit eigenen Lebensthemen werden die Teilnehmenden fachlich fundiert auf die hospizliche Arbeit in Familien vorbereitet.
An dem Befähigungskurs interessierte Personen können sich ab sofort zwecks eines obligatorischen Vorgesprächs melden. Tel. 0202 389036310.

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.