08.09.2015

Andy Dino Iussa Bürgerforum Oberbarmen Event Färberei Konzert Kultur kunst Musik OASE Oberbarmen Oberbarmen olaf reitz Quartierbüro 422 Roland Brus Soziale Stadt Stadtentwicklung Veranstaltungen Wuppertal

Spektakel im StundenMotel der OASE

„Deine Stunde in Oberbarmen“: Unter dem Motto „Zeig was! Mach was! Sag was!“ zeigen OberbarmerInnen & Friends zehn Stunden lang, was geht. Volles Programm am Freitag, 11.09. von 12h bis 22h im Osten.

Die OASE hatte aufgerufen: Der Bauwagen gehört Euch! Macht was draus! Eine Stunde lang.
Ideen in einer beeindruckenden Bandbreite erreichten die OASE.

Aktuelle Stellenangebote:

Dörte rockt im Kittel (2)

Nun steht das Programm. Der Peter-Hansen-Platz vor der Färberei mit dem Oasen-Camp wird Bühne, Quelle und Obdach im Brennpunkt:
Dörte aus Heckinghausen schunkelt die Berliner Straße in kollektiven Taumel, nachdem sich Oberbarmen zuvor entspannungstherapeutisch locker machen konnte.

Das Bergische Clown Collektiv lässt uns alle lachen über die Absurditäten unseres Daseins, Barbara Binner nimmt uns mit auf eine Zeitreise zurück in die Zukunft.

In der heimeligen Atmosphäre der Bergischen Kaffeetafel setzen sich Flüchtlinge, Vertriebene, Gebliebene, Alte wie Junge, Verwirrte wie Verirrte, Künstler wie Lebenskünstler künstlerisch, politisch, kulturell auseinander mit “dem Anderen”. In direkter Begegnung und im Erfahren von Gemeinsamkeiten.

Wer will gehen, wer muss bleiben? Wer muss gehen, wer will bleiben? Helfen könnten die Tipps des Aussteiger-Experten. Oder das Zuhören der Politikerin. Oder das Musizieren der jungen Damen. Dazu wird Suppe und werden Bilder verschenkt. Das ist OASE pur. Die Wüste lebt!

Hier das komplette Programm:

oase berlplatz

ab 12 Uhr
„Gieß Wasser in die Suppe! Heiß alle willkommen!“ – Suppenküche und Musik. Die Färberei schenkt an der OASE gratis Suppe aus für alle, die (an)kommen. Kommet und labet euch!

ab 13 Uhr
Flüchtling auf Zeit – Berge in Oberbarmen – Der Wanderer und Aussteiger „Rudi / Bergischland / on Tour“ liest und erzählt von seinen Berg-Touren und seinem Aussteigerleben auf Zeit. Rudi möchte anderen Mut machen, mal temporär auszusteigen aus der Routine, aus festgelegten Strukturen und Meinungen. Und neu zurückzukommen und Menschen anders zu begegnen.

13 -15 Uhr
Gesichter – Passanten – Augenblicke. Verschenk-Aktion von Boris Meißner.
„Komm mit, wir gehen nach Wichlinghausen, etwas Besseres als den Tod findest du überall…“ hieß ein Fotoprojekt mit Jugendlichen 2013/2014, das der Heine-Kunst-Kiosk-Betreiber Boris Meißner realisierte. Foto-Abzüge und Druck-Platten des Fotoprojektes werden an Mitwirkende, Angehörige, Bewohner, Freunde und Bekannte verschenkt.
(Vom 08. bis zum 25.09. läuft in der Stadtsparkasse Wichlinghausen eine weitere Ausstellung aus diesem Projekt.)

ab 14 Uhr
Bleiben oder Gehen? Ich hör Dir zu. – Gunhild Böth, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Rat, kommt in die OASE und hört Menschen zu. Anliegen, Wünsche, Ideen, Ärgernisse in die Oase mitbringen und abladen.

ab 15.00 Uhr
Ein Leben in Oberbarmen – Ausstellung und Historische Stunde von Barbara Binner (Schwarzbachgalerie). Eine Zeitzeugin erzählt über ihr Leben im Viertel und schafft einen Erinnerungsraum mit Fotos, Dokumenten und Erinnerungen. Barbara Binner beantwortet Fragen zur Zeitgeschichte, liest Texte und Gedichte – und erklärt vielleicht auch, warum sie hierblieb.

ab 16.00 Uhr
Heimat in der Fremde – Fremde in der Heimat. Bergische Kaffeetafel für Einheimische und Zugezogene/Auswärtige. Ein regionales Format für globale Themen. In der heimeligen Atmosphäre der Bergischen Kaffeetafel wollen wir Menschen kennenlernen und uns über heimliche und unheimliche Themen austauschen: Vom Fliehen und Bleiben, von Fremdheit und Heimat. Von Schlesien über Mogadischu bis Wupperfeld. Ein Beitrag von OASE Oberbarmen und Färberei.

ab 17.00 Uhr
Bergisches Clown Collektiv / bcc – Straße des Glücks. Nur mit Lebenslust und auch mit Freude und mit Witz lässt sich eine menschliche Zukunft denken und gestalten. Tragödien greifen nicht mehr, die Welt ist zu unübersichtlich geworden. „Uns kommt nur noch die Komödie bei.“ (F. Dürrenmatt). Clownerie, Pantomime, Walkacts für Kleine und Große von 0-150 Jahre

ab 18.00 Uhr
OASE der Ruhe – am blauen Meer. Die Entspannungstherapeutin Brigitte Lindau zaubert eine Oase der Ruhe mit Meeresmusik und lädt ein zu einer wohltuenden Reise durch den Körper.
Einführung in Entspannungs- und Stressbewältigungstechniken, die im Alltag rasch einsetzbar und überaus hilfreich sind. Wer kann, bringt eine Matte mit. Ohne Matte geht´s aber auch.

ab 19.00 Uhr
Die m&m´s – junge Musikerinnen live: Eine verblüffende musikalische Raststation. Maya Crede (Gitarre, Gesang, Klavier) und Milena Stamatadiou-Alberti (Klavier, Gesang) spielen für alle Rastsuchenden, Liebhaber handgemachter Musik und Melodienverträumte eigene Lieder und Coversongs (von Jesse J bis Bill Withers). Erst 15 Jahre alt, verblüffen die Freundinnen mit ihren erstaunlichen Fähigkeiten. Songs in einer modernen Singer-/Songwriter-Tradition, die Zuversicht geben: Musik + Kultur + Begegnung + engagierte Jugend = Zukunft!

20.00 Uhr
Dörte aus Heckinghausen live: Mit Dörte schunkeln auf der B7 und Abrocken in der Oase!
Die beliebte Köchin aus der Küchenoper zeigt mit ihren Liedern, wie man mit Witz, Wahrnehmung der Menschen und Weltoffenheit in regionaler Identität dem Leben beikommen kann. Mindestens in Heckinghausen, bzw. Oberbarmen. Aber Spaß macht´s überall.

ab 20.30 Uhr
Camp für Einheimische & Flüchtige. Musik – Gespräche – Tanz – Spezialitäten – und mehr?
Zum Schluss wollen wir im Camp der OASE bei Musik, kleinen Leckereien, anregenden Gesprächen mit möglichst vielen unterschiedlichen Menschen von hier und dort, ob alt oder jung, bodenständig oder rastlos, geflohen oder geblieben, den Tag beschließen. Das Camp braucht Nahrung: Menschen und Geschichten, Mitbringsel und lecker Naschereien. Wir freuen uns über alles Mitgebrachte!
Vielleicht werden Kontakte geschaffen, Ideen geschmiedet, neue Perspektiven entwickelt, (Vor-)Urteile im Sand hinter der OASE begraben. „Schön wär´s“ sagen die einen vorher, „Schön war´s“ sagen die Dabeigewesenen nachher.
Bis 22 Uhr

(Änderungen sind bei einem solchen offenen Format natürlich vorbehalten)

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.