01.09.2015

Galerien Galerien NRW kunst Musik Veranstaltungen

Galerie GRÖLLE pass:projects

Ausstellung : >> SKULPTUR << : Eröffnung Samstag 05.09.20115 : 19.00 Uhr Konzert FRAGMEBTS : 19.05.2015 : 20.00 Uhr : 7 Euro Eintritt

>> SKULPTUR <<
Gruppenausstellungeingeladen von Wolfgang Flad
Arturo Herrera,    Gesine Grundmann,   Florian Japp,   Gereon Krebber,
Jaana Caspary,   Johannes Weiß,   Vanessa Henn,   Wolfgang FladRZ_Wolfgang.indd

Aktuelle Stellenangebote:

Mit der Ausstellung “Skulptur”, die am 5. September in Wuppertal eröffnet wird, präsentiert die Galerie GRÖLLE pass:projects Arbeiten von acht Bildhauern, alle auf eine ganz besondere Weise ausgewählt wurden.
Wolfgang Flad, Kurator der Ausstellung, ist selbst Bildhauer und hat somit weit mehr als einen rein theoretischen Zugang zum Thema Skulptur.  Aus seiner eigenen gelebten Erfahrung weiß er genau, welche konzeptuellen und technischen Fragen sich in der Auseinandersetzung mit dreidimensionalen
Formen und Materialien im Raum stellen. Welche Vielfalt an Möglichkeiten im Bereich der Bildhauerei existiert, zeigt sich in den von Wolfgang Flad zusammengestellten Objekten, zu denen auch eine eigene Arbeit gehört.
Wolfgang Flad legt einerseits Wert auf eine ganz subjektive, individuelle Auswahl der Künstler und seinen ganz persönlichen Blick auf die Bildhauerei, andererseits lassen sich zahllose Ähnlichkeiten, Verbindungen und Parallelen in den Ansichten und Herangehensweisen der einzelnen Künstler ablesen. Genau genommen handelt es sich bei allen gezeigten Arbeiten um Plastiken, also um eine Form der Bildhauerei, bei der es insbesondere um das
Zusammenfügen und Modellieren von Material geht.
Die bei GRÖLLE pass:projects gezeigten, abstrakten Skulpturen, bestehen aus ganz unterschiedlichen Werkstoffen, von Pappe über Textilien und Holz
bis hin zu gefundenen Alltagsgegenständen, die aneinandergefügt, aufeinandergestapelt, aufgeschichtet und auf die verschiedensten Weisen additiv
zusammengesetzt wurden.  Allen Arbeiten liegt zudem eine starke Farbigkeit zugrunde.
Es existiert, wie im eigenen Werk des Kurators und Bildhauers Wolfgang Flad, ein abstrakt malerischer Ansatz im Raum,
der bei der Vielfalt der Exponate alles in einen schlüssigen Zusammenhang bringt.
FRAGMENTS
Fragments meets Oktaf

Oktaf Labelabend mit Marsen Jules (D) und Gaston Arevalo (UR) live in concert
Samstag, 19.9.15 / Einlass: 19h / Beginn: 20h / Eintritt: 7 Euro
fragment.13
Nach einer kurzen Sommerpause meldet sich die Electronica Reihe „Fragments“ mit einem „Oktaf“ Labelabend zurück.
Das Label wurde von dem Dortmunder Künstler Martin Juhls aka Marsen Jules als Plattform für seine eigenen Werke und die befreundeter Künstler im Bereich Ambient, Neo-Klassik und modernem Jazz gegründet.
Jules, der als einer der profiliertesten Vertreter der deutschen Ambientmusik gilt, blickt auf zahlreiche Veröffentlichungen auf so illustren Labels wie „City Center Office“, „Miasmah“ und „Kompakt“ zurück.
Jules erschafft in sound-poetischer Weise in seinen minimalistischen abstrakten Kompositionen eine dichte und emotionale Atmosphäre, seine soundtrackartigen Werke wie das aktuelle Album „The empire of silence“ basieren häufig auf symphonischen Streichersamples.
Der zweite Oktaf Künstler, der an diesem Abend auftritt, ist Gaston Arevalo aus Uruguay.
Arevalo beschreibt Isolationismus und Naturbetrachtung als das Fundament seiner musikalischen Inspiration.
Seine Kompositionen basieren auf elektro-akustischen Soundscapes, abstrakten Texturen und „gefundenen“ Melodien, das Ergebnis sind experimentelle elektronische Tracks mit melodiösen Pop-Ambient Einflüssen.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.