28.08.2015

Flucht – kein Thema für den Stammtisch

In der neuen VHS-Veranstaltungsreihe "Integration und Vorurteil" geht es mit Ausstellungen, Themenabenden und Dokumentarfilmen um das Thema "Einwanderung, Flucht und rechter Populismus".

Integration_Vorurteil_CoverEinfache und einseitige Antworten auf komplexe Probleme und Fragen anbieten – dies ist das wesentliche Merkmal des rechten Populismus. Gezielt machen sich seine Vertreter berechtigte Ängste von Menschen in Zeiten von Krisen und Umbrüchen zu Nutze. Dabei verzichten sie in der Regel auf offenen Rassismus zu Gunsten eines versteckten, eines kulturellen Rassismus: Eine „das wird man doch noch sagen dürfen“ – Strategie der kalkulierten Tabubrüche und Provokationen. Der Rechtspopulismus konstruiert eine bedrohte Gemeinschaft, ist islamfeindlich und nationalistisch orientiert. Er warnt vor „Überfremdung“ und betont die sogenannte „kulturelle Identität“ der Deutschen Die Bergische VHS setzt im Semester 2015-2 einen Programmschwerpunkt bei diesem Thema. Was kann die Veranstaltungsreihe dazu leisten? Vor allem die Struktur von Vorurteilen durch Aufklärung abbilden. Bei der Ausgrenzung von Minderheiten durch Vorurteile geht es stets um die Konstruktion von Feindbildern: Konstrukte, die schon in harmlosen Bildern und Vergleichen des Alltags auftreten können. Politische Bildungsarbeit ist hier historisch bewusste, zähe Kleinarbeit gegen Trugbilder, Mythen, Illusionen, die politisch instrumentalisiert werden können. Die Veranstaltungen finden statt in der Bergischen VHS Wuppertal-Elberfeld, Auer Schustr.20. Das Programm

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.