11.04.2015

AntiKohleKette Braunkohle Greenpeace Wuppertal Klima Umweltschutz

Anti-Kohle-Menschenkette im Rheinland

Greenpeace Wuppertal mobilisiert zur Menschenkette gegen den Braunkohleabbau im Rheinischen Revier

 

Aktuelle Stellenangebote:

Wuppertal, 11.04.2015: Direkt vor unserer Haustür, im Rheinland zwischen Köln und Düsseldorf, geschieht eine der größten Umweltsünden Deutschlands. Mit drei gigantischen Tagebaugruben und vier Großkraftwerken erzeugt der RWE-Konzern im Rheinland schmutzigen Strom aus Braunkohle. Am Samstag, 25.04.2015 um 13.00 Uhr wird sich eine Anti-Kohle-Menschenkette den Kohlebaggern und Klimakillern entgegen stellen.

 

AntiKohleKette

Das Rheinische Braunkohlerevier trägt als einer der größten CO²-Emittenten Europas zum Klimawandel bei, Feinstaub und Quecksilber gefährden die Gesundheit. Während sich die Bagger durch die Landschaft fressen, sollen in den kommenden Jahren weitere 3.000 Menschen ihre Heimat verlieren. Obwohl Kohleverstromung ein ökologisches, technisches und wirtschaftliches Auslaufmodell ist, das der Energiewende im Weg steht, hält RWE unbeirrt an seinem Kurs fest.

2015 wird richtungsweisend durch die Entscheidung der Bundesregierung über die Abschaltung von Kohlemeilern beziehungsweise der Landesregierung NRW über die Fortführung des Tagebaus Garzweiler II sowie der Klimakonferenz in Paris. Deshalb ist es nach der erfolgreichen Anti-Kohle-Menschenkette in der Lausitz nun im Westen Deutschlands an der Zeit, gemeinsam der Kohlelobby die Stirn zu bieten. Die Menschenkette, organisiert von einem Trägerkreis aus BUND, campact, NABU, Greenpeace, Klima-Allianz und einer örtlichen Bürgerinitiative, wird sich von der Abbruchkante von Garzweiler II durch die bereits verlassenen oder von der Umsiedlung bedrohten Dörfer ziehen. Sie endet in dem Ort Immerath mit einer gemeinsamen Abschlusskundgebung. Für junge Menschen bis 26 Jahre (und Junggebliebene) findet ein vom 24.-26. April ein Camp der BUND-Jugend mit Rahmenprogramm statt.

Auf der Internetseite www.anti-kohle-kette.de finden sich alle wichtigen Informationen zur Menschenkette wie Anreise, Camp, Materialien. Außerdem kann man einen Aufruf unterschreiben.

Greenpeace Düsseldorf stellt einen Bus ab Düsseldorf Hbf., mit dem man für € 12,00 gemeinsam mit anderen Aktiven direkt zum Ort des Geschehens fahren kann. Näheres dazu erfahren Sie unter „Anreise“ auf der o.g. Homepage.

Nähere Informationen:

www.anti-kohle-kette.de

www.greenpeace.de/wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.