26.03.2015

Brand Brandstiftung Cronenberg Feuer Feuerwehr Flammen Heidestraße Lebenshilfe Stefan Pauls

Autos und Bürocontainer der Lebenshilfe durch Brand zerstört

Nach einem Brand in den Lebenshilfe-Werkstätten in Cronenberg in der Nacht zu Donnerstag, 26. März 2015, geht die Wuppertaler Polizei inzwischen von Brandstiftung aus.

Ein Sachschaden im sechsstelligen Euro-Bereich entstand in der Nacht zu Donnerstag, 26. März 2015, bei einem Brand in den Lebenshilfe Werkstätten an der Hauptstraße / Heidestraße in Cronenberg. Anwohner hatten gegen 2.30 Uhr die Feuerwehr alarmiert, als vier geparkte Transporter vor den Räumlichkeiten der Gartenbau-Abteilung in Flammen standen. Ein fünftes Fahrzeug wurde durch den Brand erheblich beschädigt, das Feuer griff auch auf die Fassade, die Fenster und die Inneneinrichtung der angrenzenden Bürocontainer über.

Hohen Sachschaden richtete der nächtliche Brand bei der Lebenshilfe an.Hohen Sachschaden richtete der nächtliche Brand bei der Lebenshilfe an. ©Marcus Müller

Die Polizei geht derweil von Brandstiftung aus, da die Beamten bei ihren Ermittlungen am Tatort Brandbeschleuniger fanden. „Wir sind schockiert und entsetzt über diese Tat“, erklärt Lebenshilfe-Geschäftsführer Stefan Pauls. „Wir sind froh, dass keine Mitarbeiter geschädigt wurden.“

Für weitere Ermittlungen bitten Polizei und Lebenshilfe, verdächtige Beobachtungen im Hinblick auf die Brandstiftung zu melden. Die Hinweise werden von der Polizei unter der Telefonnummer (02 02) 284-0 entgegen genommen. (mm)

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.