23.01.2015

Fahrradstadt Wuppertal Fahrradverkehr Radverkehr Radwegenetz Sambatrasse Trasse Loh - Hatzfeld

GRÜNE für Verlängerung der Sambatrasse und Ausbau der Trasse Loh – Hatzfeld

In der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Bauen und des Rates wird die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowohl die Verlängerung der Sambatrasse als auch den Ausbau der Trasse Loh – Hatzfeld mit einem Antrag thematisieren.

„Wir sind sehr dafür, die Sambastrecke bis Steinbeck zu verlängern und möchten von der Verwaltung wissen, unter welchen Bedingungen dies realisierbar wäre“, so Peter Vorsteher, Stadtverordneter und Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Bauen. „Wir begrüßen, dass die Stadt Wuppertal die Fläche der Sambatrasse von der Bahn gekauft hat und nehmen dies zum Anlass, weitergehende Schritte zu planen. Die Anbindung der Sambatrasse an die Elberfelder Innenstadt wäre für den Radverkehr ein großer Gewinn.“

„Auch in Barmen gäbe es mit dem Ausbau der Trasse Loh – Hatzfeld die Möglichkeit, die Trassenlandschaft zu erweitern. Diese Trasse bildet das Verbindungsstück vom Loh über den Rott bis zur Carnaper Straße“, ergänzt Fraktionsvorsitzende Anja Liebert. „Wir GRÜNE machen uns generell stark für den Ausbau des Radwegenetzes in Wuppertal. Dazu gehört auch, alle vorhandenen und geeigneten ehemaligen Bahntrassen einzubinden. Von vorne herein zu sagen „geht nicht“ können wir nicht akzeptieren. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, das hat uns die Wuppertal Bewegung doch deutlich gezeigt.“

Den Antrag  finden Sie hier.

LogoNjuuzSy

 

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. FH sagt:

    Schöner und wichtiger Antrag… Der Ausbau beider Trassen steht auch ausdrücklich im Masterplan Wtal 2025 (S. 29 http://www.wuppertal-aktiv.de/fileadmin/downloads/131108_Strategie_Wuppertal_2025_final.pdf ) , der so von Verwaltung und Rat beschlossen wurde, deswegen ist die direkte Ablehnung des Vorschlags durch die Stadt unverständlich und widerspricht dem Ratsbeschluss. ZUr Steigung: Die jetztigen Alternativen aus Elberfeld sind der Anstieg durchs Zooviertel oder durch den Arrenberg, beide sind sicherlich steiler als die vorhandene Trasse.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.