10.07.2014

polizei

Rekordverdächtig: Velberter schafft drei Unfallfluchten in wenigen Minuten

Zwei Unfälle in Wuppertal und einen in Neviges verursachte ein 48-jähriger Velberter. Bei seiner Festnahme stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besitzt. Eine folgenreiche Kollision ereignete sich außerdem in Ronsdorf.

Gleich drei Unfallfluchten verursachte ein 48-jähriger Velberter am späten Mittwochnachmittag. Zuerst war er mit seinem Opel stadteinwärts auf der Nevigeser Straße in Wuppertal unterwegs, als er an einer Baustelle auf den dort vor einer roten Ampel wartenden VW eines 35-jährigen Hageners auffuhr. Statt sich um den Schaden zu kümmern, wendete der Unfallfahrer und fuhr die Nevigeser Straße bergwärts zurück. An der Kreuzung zum Westfalenweg kollidierte er mit dem querenden Chevrolet einer 56-jährigen Wuppertalerin und flüchtete weiter in Richtung Velbert-Neviges. Dort verursachte der Opelfahrer eine dritte Verkehrsunfallflucht, bevor er im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen gefasst werden konnte. Es stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besitzt.

_polizei215

Frontalzusammenstoß: Auto schleuderte in Gegenverkehr

Ebenfalls am Mittwochnachmittag stießen auf der Straße Werbsiepen / Jägerhaus in Wuppertal zwei Autos zusammen. Ein 31-Jähriger war mit seinem Volvo in Richtung Linde unterwegs, als er im Kurvenbereich, auf der regennassen Fahrbahn, die Kontrolle über seinen Pkw verlor. Nachdem das Fahrzeug zunächst an den Fahrbahnrand rutschte, drehte es sich und schleuderte in den Gegenverkehr. Dort stieß der Wuppertaler mit einem entgegenkommenden Opel eines 27-jährigen Esseners zusammen. Beide Autos wurden im Frontbereich stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit; sie mussten vom Unfallort abgeschleppt werden. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. Aufgrund der ausgelaufenen Betriebsstoffe musste die Feuerwehr Wuppertal mehrere Stunden lang die Fahrbahn reinigen. Währenddessen regelte die Polizei den Verkehr. Die Fahrzeuge konnten wechselseitig, einspurig den Bereich passieren. Die Polizei bezifferte den Gesamtschaden mit ca. 20.000 Euro.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.