05.07.2014

Es geht nach Bagdad

Müllers Marionetten-Theater zeigt Kalif Storch

Am 13. Juli 2014 zeigt Müllers Marionetten-Theater Kalif Storch das beliebte Abenteuermärchen nach der Vorlage von Wilhelm Hauff. Die Geschichte um den Kalifen von Bagdad rührt mit Spannung und Witz sowohl kleine als auch große Zuschauer.

Kalif Storch niaufl.

Einmal im Leben fliegen können! Das wünscht sich der Kalif von Bagdad. Von einem Magier erhält er das nötige Zauberpulver, um sich in einen Storch verwandeln zu können. Nur lachen darf er nicht, niemals! Denn wer lacht, vergisst das Zauberwort, wer lacht kann sich nicht zurück verwandeln. Als der Kalif sich aber in der Gestalt als Storch sieht, muss er eines ganz herzlich: lachen!!! Und tatsächlich vergisst er sogleich das Zauberwort und bleibt ein Storch. Als Vogel irrt er nun herum, auf der Suche nach dem Zauberwort, das ihn befreit, und trifft auf eine indische Prinzessin, deren Schönheit unter der Gestalt einer hässlichen Eule versteckt ist. Auch sie war auf die Freundlichkeit des Magiers hereingefallen. Gemeinsam finden Eule und Storch nun das Zauberwort und verbringen schließlich den Rest ihres Lebens, als Liebende, als Lachende!

Wilhelm Hauffs Märchen gehört zu den schönsten Abenteuermärchen und ist zugleich eine anrührende Liebesgeschichte über die man sogar herzlich lachen kann.

(Text: Jennifer Abels)

Aufführungstermine:
13. Juli 2014 um 16 Uhr
24. und 31. August jeweils 16 Uhr
3., 6. und 7. September 2014 jeweils um 16 Uhr

Vormittagsvorstellungen sind für Kleingruppen nach Absprache möglich.
Bitte beachten Sie, dass Müllers Marionetten-Theater vom 14. Juli bis 19. August wegen Theaterferien geschlossen ist.

Kartenvorverkauf & Kontakt:

Müllers Marionetten-Theater
Ursula und Günther Weißenborn GbR
Neuenteich 80
D-42107 Wuppertal
Telefon 0049 – 202-447766
Telefax 0049 – 202-4938471
info@muellersmarionettentheater.de
www.muellersmarionettentheater.de
www.familienkonzerte.com

Besuchen Sie uns auch auf www.facebook.com/mariomarionette

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.