21.05.2014

lothar leuschen Westdeutsche Zeitung wsv

WSV wehrt sich gegen WZ-Berichterstattung

Das ist ungewöhnlich: In einer Pressemitteilung distanziert sich der Wuppertaler Sportverein in deutlichen Worten von einem Bericht in der WZ zu angeblichen Sicherheitsrisiken. Lesen Sie hier den Text der PM im Wortlaut.

WSV Logo

Der Wuppertaler Sportverein nimmt mit Unverständnis den […] Artikel der WZ zur angeblichen Gefahrensituation bei Spielen der Oberliga zur Kenntnis. Den dort getätigten Vergleichen und Beschreibungen widersprechen die Verantwortlichen vehement. Es erscheint geboten, diverse Darstellungen und Einschätzungen abschließend zu relativieren. Nach unserer Einschätzung ist jegliche Objektivität verloren gegangen.

Um zur Aufklärung der Sachlage konstruktiv beizutragen und die tatsächliche Grundlage von erhobenen Vorwürfen zu hinterfragen, schlägt der WSV einen Runden Tisch vor unter Beteiligung von ZIS, Polizei, Fangruppen, Vertretern des Vereins. Herrn Leuschen [Wuppertaler Lokalchef der WZ und Verfasser eines Kommentars zum WSV, Red.] laden wir ein, diese Gesprächsrunde zu moderieren.

Wir stellen uns gerne einer Einladung zu einer solchen öffentlichen Diskussion, denn es würde uns die Chance geben, angemessen auf inadäquate Darstellungen reagieren zu können. Der Wuppertaler Sportverein wird seinen Weg der Offenheit und Fairness fortsetzen und weiter offen für konstruktive und gerechtfertigte Kritik bleiben.

_________________________

Quelle: WSV

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.