19.05.2014

Medienprojekt Wuppertal

Medienprojekt mit dem „Schmerzpreis NRW 2014“ ausgezeichnet

Der Schmerzpreis NRW ist mit 3.000 Euro dotiert und wird an Institutionen oder Personen verliehen, die sich um die Prävention chronischer Schmerzzustände verdient gemacht oder die entscheidend zum Verständnis des Problemkreises Schmerz und der davon betroffenen Patienten beigetragen haben.

medienprojekt

»Der Schmerzpreis NRW 2014 wird dem Medienprojekt Wuppertal verliehen. Das Medienprojekt hat sich selbst als Ziel gesetzt als Modellprojekt aktiver Jugendvideoarbeit das bestmögliche Video für das größtmögliche Publikum zu erreichen. Die Videoproduktion „Schmerzhaft“ stellt chronisch schmerzkranke Menschen in den Mittelpunkt. Am Schicksal von drei Betroffenen werden die Folgen für deren Alltag durch belastende chronische Schmerzen dargestellt. Dabei werden nicht nur die Problematik sondern auch die Perspektiven aufgezeigt. Auch die Bedeutung von Selbsthilfegruppen wird betont.

Schmerz als belastende eigenständige Erkrankung wird in unserer Gesellschaft immer noch zu wenig wahrgenommen. Aus diesem Grunde ist es besonders wichtig, über Medien und Projekte die Gesellschaft auf die Problematik aufmerksam zu machen und Nichtbetroffenen Verständnis zu vermitteln. Dieses ist durch die Produktion des Medienprojektes verwirklicht worden. Schon die Idee des Teams, sich mit der Problematik auseinanderzusetzen wird eine Auswirkung haben, wird die Wahrnehmung verändern. Wir zeichnen ein außerordentliches Engagement aktiver Jugendvideoarbeit zum Thema Schmerz in NRW aus«

Laudatio durch Dr. med. Thomas Cegla, Leiter des Regionalen Schmerzzentrums DGS (Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V.) Wuppertal – Sankt Josef

____________________

Quelle: Medienprojekt

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.