18.05.2014

Norbert Hüttenhölscher WSW

WSW belohnen Energiespar-Engagement der Schulen

Bereits zum dritten Mal hatten das Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal und die Wuppertaler Stadtwerke Schulen zum Energiespar-Wettbewerb „Energie gewinnt!“ aufgerufen.

Bei dem Wettbewerb geht es nicht nur um die höchsten Einsparungen in den Kategorien Strom, Wärme und Wasser, sondern beim Sonderpreis der WSW auch um besonderes Engagement von Schulen beim Energiesparen. Für die Erstplatzierten gab es von den WSW jeweils einen Geldpreis von 500 Euro. Am Mittwoch, 14. Mai, übereichte Professor Norbert Hüttenhölscher, Leiter des Bereichs Neue Energiekonzepte bei den WSW, in der Aula des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums die Preise und Urkunden an die Gewinner-Schulen.

Professor Norbert Hüttenhölscher, Leiter des Bereichs "Neue Energiekonzepte" bei den WSW, überreichte den Schulen den WSW-Sonderpreis für besonderes Engagement beim Energiesparen. Das Foto zeigt die Preisverleihung an der Gemeinschaftsgrundschule Alarichstraße.Professor Norbert Hüttenhölscher, Leiter des Bereichs „Neue Energiekonzepte“ bei den WSW, überreichte den Schulen den WSW-Sonderpreis für besonderes Engagement beim Energiesparen. Das Foto zeigt die Preisverleihung an der Gemeinschaftsgrundschule Alarichstraße.

So konnte sich die „Schule am Nordpark“ über den ersten Preis bei den Förderschulen freuen. Hier hatten die Schülerinnen und Schüler eine Regenwassersammelanlage zur Bewässerung des Schulgartens gebaut. Die Jungen und Mädchen der Grundschule Alarichstraße hatten sich mit Messgeräten auf die Suche nach Energiefressern gemacht und verbrauchsintensive Geräte aussortiert. Auch dieses Engagement belohnten die Stadtwerke mit 500 Euro. Bei den weiterführenden Schulen sicherte sich die Gesamtschule Barmen den ersten Platz mit einem internen Energiespar-Wettbewerb. Auch das Berufskolleg Barmen konnte sich bei seiner ersten Teilnahme am Wettbewerb über den Sonderpreis der WSW freuen.

____________________

Quelle: WSW

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.