13.05.2014

Hintze: „Jugendarbeitslosigkeit in Wuppertal bleibt die große Herausforderung!“

Bundestagsvizepräsident Peter Hintze hat sich heute in der Agentur für Arbeit in Wuppertal über die Beschäftigungssituation informiert.

Bundestagsvizepräsident Peter HintzeAgenturchef Martin Klebe konnte erfreulicherweise darstellen, dass sich die Beschäftigungssituation in Wuppertal im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessert und sich der Arbeitsmarkt stabilisiert hat. Allerdings bleibt die Jugendarbeitslosigkeit die große Herausforderung im Tal. Speziell geschulte Vermittler bemühen sich darum, dass Jugendliche ohne Ausbildung zu einem entsprechenden Abschluss geführt werden und Jugendlichen mit abgeschlossener Ausbildung Wege in den Arbeitsmarkt aufgezeigt werden.

„Die Erschließung von Chancen für alle Jugendlichen bleibt für mich die wichtigste Zukunftsaufgabe. Dafür werde ich mich weiter einsetzen!“

Die großen gesellschaftlichen Veränderungen, wie der demographische Wandel, volatiles Leben und Arbeiten und die neuen Bedingungen der Informationsgesellschaft, sind die strukturellen Herausforderungen, denen sich auch die Agentur für Arbeit stellen wird.

Hintze: „Die große Aufgabe für Wuppertal bleibt die Bewältigung des Strukturwandels von der Industriegesellschaft zur industrienahen Dienstleistungsgesellschaft!“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.