08.05.2014

„Das denkende Herz“ – Lesung mit An Kuohn

Im Rahmen der Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ liest An Kuohn aus dem Tagebuch von Etty Hillesum.

©privat©privat

„Ich möchte lang leben, um es später doch noch einmal erklären zu können, und wenn mir das nicht vergönnt ist, nun, dann wird ein anderer mein Leben von dort an weiterleben, wo das meine unterbrochen wurde […].“ (Etty Hillesum)

Etty Hillesum wuchs in einem säkularen jüdischen Elternhaus auf. Ihr Tagebuch zeugt von einer hohen geistigen Reife, von Humor und einer unerschütterlichen Ehrlichkeit. Etty Hillesum betreibt unermüdlich Selbstanalyse und gibt dabei Zeugnis von einem Leben, das von Verfolgung, von Angst, Schikanen und Bedrohung, aber auch von Liebe, Solidarität und Gläubigkeit gezeichnet ist.

Etty Hillesum wurde am 30. November 1943 im Vernichtungslager Auschwitz ermordet. Fast Vierzig Jahre nach ihrer Ermordung wurden ihre Tagebücher entziffert und über Holland hinaus veröffentlicht.

An Kuohn verleiht diesem beeindruckenden Text ihre Stimme. Von 2002 bis 2013 war An Kuohn festes Ensemblemitglied der Wuppertaler Bühnen und unter der Intendanz von Gerd Leo Kuck bereits in vielen großen Rollen zu sehen. 2006 nahm sie zusätzlich eine Tätigkeit als Sprecherin bei WDR, SWR und Deutschlandfunk auf.

In Kooperation mit der Begegnungsstätte Alte Synagoge und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit

So., 11.05.2014, 18:00 Uhr, Eintritt: 5,00 Euro, Begegnungsstätte Alte Synagoge, Genügsamkeitsstraße, 42105 Wuppertal

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Katja Schettler, Mitarbeiterin des Katholischen Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid, zur Verfügung: Tel: 0202 49583-17, Mail: schettler@bildungswerk-wuppertal.de

 

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.