15.04.2014

Elektrofahrzeuge Elektromobilität pedelec Station Natur und Umwelt Wuppertal WSW Wuppertaler Stadtwerke Wuppertal

Ladenetz für Elektromobilität in Wuppertal wächst weiter

Neue Ladesäule der WSW für Elektrofahrzeuge und Pedelecs an der Station Natur und Umwelt Wuppertal

Seit Kurzem bietet die Station Natur und Umwelt während Veranstaltungen sowie montags bis freitags zwischen 8 und 12 Uhr einen Tankservice für Elektrofahrzeuge und Pedelecs an.

Nach kurzer Anmeldung kann an der von den Wuppertaler Stadtwerken installierten Ladesäule umweltfreundlicher WSW Strom Grün getankt werden. Das Aufladen ist kostenlos. Der Förderverein der Station Natur und Umwelt freut sich, mit diesem neuen Service zum Ausbau des Ladenetzes für Elektromobilität in Wuppertal beitragen zu können.

Foto Ladestation STNU

Weitere Informationen unter www.stnu.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. FV STNU sagt:

    Vielen Dank für die lebhafte Diskussion. Sie zeigt das große Interesse an dem Thema und gibt uns zugleich die Möglichkeit, die neue Ladesäule näher zu erläutern.

    Es handelt sich um ein Angebot der Station Natur und Umwelt, welches der gemeinnützige Förderverein in Kooperation mit den WSW realisiert hat. Es richtet sich an alle Besucherinnen und Besucher unserer Veranstaltungen und ist für diese zu allen Zeiten verfügbar, auch abends und am Wochenende. Wir bedienen damit eine immer häufiger artikulierte Nachfrage unserer mehr als 30.000 Nutzerinnen und Nutzer im Jahr nach Auflademöglichkeiten von Pedelecs, Elektrofahrrädern und Elektroautos während des Besuches unserer Umweltbildungseinrichtung.

    Die Nutzung der Ladesäule ist kostenfrei, es ist auch nicht die im übrigen Stadtgebiet nötige WSW-Kundenkarte erforderlich.

    Zusätzlich und über den eigentlichen Zweck hinaus bieten wir auch Nichtbesuchern der Station Natur und Umwelt an, die Ladesäule kostenfrei zu nutzen. Dies können wir als vollständig ehrenamtlich geführter Förderverein außerhalb der Veranstaltungen in den Kernbürozeiten von 8 bis 12 Uhr von Montag bis Freitag sicherstellen.

    Einer Ausweitung dieses Zeitraumes stehen wir offen gegenüber und freuen uns über jedes unterstützende Engagement.

    Förderverein der Station Natur und Umwelt e. V.

    1. Nino sagt:

      Super, dann mal los und die Ladestation 24/7 nutzbar machen, dann klatschen wir alle Beifall!!!! 🙂

  2. Wie kann man Unfähigkeit nur so öffentlich zur Schau stellen? Ich glaub, da muss ich meine WSW Verträge mal wieder auf den Prüfstand stellen. Vielleicht finden sich dort vergleichbare Ansätze, die optimiert werden sollten…

    1. Sensationell ! 🙂

      Das habe ich mal an meine Freunde vom Satire Magazin Extra3 weitergeleitet. :-)) Oh mann

  3. Christoph Geisler sagt:

    wahrscheinlich hat irgendein 4Std. Bediensteter der Station ein E-mobil und freut sich das aufladen zu können. Was für einen Sinn macht das?

  4. Es kann an einer Tankstelle für 3 Stunden geladen werden?!?

    1. Entschuldigung …. für 4 Stunden. Bleibt aber irgendwie eigenartig

      1. Jörg Heynkes sagt:

        Dies ist wieder einmal ein Beweis dafür, dass die Verantwortlichen bei den WSW dieses ganze Thema erstens nicht verstanden und zweitens nicht wirklich voran bringen wollen. Hier wird symbolhaft statt praktisch gehandelt.
        Ladeinfrastruktur muss heutzutage zentral, an Orten mit sehr hoher Frequenz und Aufenthaltsqualität gebaut werden. Ladesäulen müssen absolut barrierefrei sein, also ohne Ladekarten irgendwelcher Betreiber (z.b. SMS fähig) und vor allem müssen sie an 24 Std und an 7 Tagen der Woche frei zugänglich sein. Das ist der STANDARD heute. Die WSW machen es aber prinzipiell genau umgekehrt. Dieser Fall ist der Höhepunkt: Die Säule ist kalkulierbar an 20 Std in der Woche zugänglich. Natürlich nach vorheriger Anmeldung. ABSURD und bundesweit rekordverdächtig!!!!
        Und in einigen Monaten werden die WSW sich wieder beschweren, dass die Säulen nie benutzt werden…..
        Das ist im Besten Fall amateurhaft!
        Oder eben Sabotage wider besseren Wissens, denn wir haben es Ihnen mittlerweile hundert mal erklärt, wie es richtig zu machen wäre.
        Liebe WSW, lasst es einfach bleiben. Ihr wollt und könnt das einfach nicht.
        Schließt diese Abteilung und baut weiter Kohlekraftwerke……

        1. Nino sagt:

          Äh, das ist jetzt ein Witz oder?! Wissen die Njuuz Redakteure nicht, dass man Aprilscherze nur am ERSTEN April machen kann?!!?

          Ein Tankstelle, die fast immer zu ist? Ernsthaft jetzt!?!? *facepalm*

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.