24.03.2014

2014 Andreas Meier Anne Linsel biennale Claudia Cosmo Jagoda Marinic Katja Schettler Konrad H. Roenne lesung Literatur Literaturpreis Michael Serrer Rita Süssmuth Vortrag Wuppertaler Literatur Biennale

Preis der Wuppertaler Literatur Biennale 2014 an Konrad H. Roenne

Erstmals wird im Vorfeld der Wuppertaler Literatur Biennale, die vom 21. bis 31. Mai 2014 stattfindet, der Preis vergeben und damit der literarische Nachwuchs gefördert.

Logo_Literaturbienale_2014_4C

Aktuelle Stellenangebote:

Der Preis der Wuppertaler Literatur Biennale geht an den Autor Konrad H. Roenne. Er erhält den mit 3000 € dotierten Nachwuchsliteraturpreis, der 2014 erstmals im Vorfeld des Literaturfestes ausgeschrieben wurde, für eine zum Biennale-Thema „unterwegs nach Europa“ verfasste Kurzgeschichte. Beworben hatten sich 85 Teilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.

Aus der Jury-Begründung: „In seiner Erzählung „An unseren und an anderen Ufern“ findet Roenne im Schicksal eines von ihren Eltern auf der Flucht verlassenen Geschwisterpaares ein mit Bezügen zum deutschen Märchen wie zur europäischen Mythologie gleichwohl schlichtes aber präzis erzähltes Bild, das diskret symbolische Räume eröffnet, von denen aus die heute leider alltägliche Situation an den Grenzen Europas in eine wahrhaft menschheitsgeschichtliche Dimension gerückt wird.“

Konrad H. Roenne  (*1979) veröffentlicht seit 2004 vereinzelt Prosa, Essays, Artikeln in Zeitschriften und Anthologien. 2010 erhielt er das Stipendiat der Schreibwerkstatt der Jürgen Ponto-Stiftung sowie des „Textwerk“-Seminars des Literaturhaus München. Zur Zeit arbeitet er an seinem ersten Roman.

Zudem werden lobende Anerkennungen für die Beiträge folgender Autoren ausgesprochen:
Anja Kampmann (*1983, Deutschland), Bastian Kresser (*1981, Österreich) und Daniel Zipfel (*1983, Österreich).

Preisträger 2014: Konrad H. RoennePreisträger 2014: Konrad H. Roenne

Die Jury
Claudia Cosmo, Anne Linsel, Prof. Dr. Andreas Meier, Dr. Katja Schetter, Michael Serrer

Die Preisverleihung
Am Sonntag, 18. Mai 2014 finde die Preisverleihung im Skulpturenpark Waldfrieden statt. Zu diesem Anlass werden die aus Wuppertal stammende Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D. und die deutsch-kroatische Schriftstellerin Jagoda Marinić die Eröffnungsreden zum bevorstehenden Literaturfest halten.
Für diese Veranstaltung ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Die Kontaktdaten für die Anmeldung werden mit Veröffentlichung des Programms der Literatur Biennale ab 2. April 2014 bekannt gegeben.

Der „Preis der Wuppertaler Literatur Biennale“, der durch die Unterstützung der Kunststiftung NRW möglich wird, soll in Zukunft alle zwei Jahre im Vorfeld der Biennale ausgeschrieben werden. Mit diesem wird das Schaffen jüngerer Autorinnen und Autoren (unter 35 Jahre) ausgezeichnet.

Die Wuppertaler Literatur Biennale findet vom 21.–31. Mai 2014 unter dem Motto „unterwegs nach Europa“ statt. Als Literaturstadt möchte Wuppertal mit dem Festival nicht nur ein breites Publikum einladen und Begeisterung für die Literatur der Gegenwart wecken, sondern zugleich ein europäisches Lebensgefühl ansprechen und stärken: Offenheit, Verschiedenheit und Vielfalt sind prägende Faktoren des literarischen Lebens im gegenwärtigen Europa. Ihrem Thema entsprechend erschließt die Biennale das europäische Geschehen als Prozess, dessen Dynamik die Literaturen Europas beschreiben, kommentieren und mitgestalten.

Veranstaltet wird die Biennale vom Kulturbüro der Stadt Wuppertal gemeinsam mit Wuppertaler Literatur- und Künstlerverbänden, der Bergischen Universität Wuppertal und dem Katholischen Bildungswerk Wuppertal.

www.wuppertaler-literatur-biennale.de

Facebook: https://www.facebook.com/groups/literaturbiennale/

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.